Sitemap


-
 
 - http://federwelten-forum.forumieren.com/ 2012-07-31T20:49:50+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/faq 2012-07-31T20:49:51+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/groups 2012-07-31T20:49:51+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/search 2012-07-31T20:49:51+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f1-die-forenregeln 2012-07-31T20:49:52+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t1-forenregeln 2012-07-31T20:49:53+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f6-anschlagtafel 2012-07-31T20:49:53+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t4-namensanderungen 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f3-fragen-antworten 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f4-federwelten-cafe 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f11-eigene-werke 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f12-kreativwerkstatt 2012-07-31T20:49:55+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f10-rollenspiel-organisation 2012-07-31T20:49:55+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t2-kurze-information-fur-angehende-spielleiter-innen 2012-07-31T20:49:55+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f9-stammtisch 2012-07-31T20:49:56+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f8-spielecke 2012-07-31T20:49:56+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f5-archive 2012-07-31T20:49:56+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/g2-moderatoren 2012-07-31T20:49:57+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/search?search_id=activetopics 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/memberlist?mode=today_posters 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/memberlist?mode=overall_posters 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/?mode=delete_cookies 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/g1-admins 2012-07-31T20:49:59+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/faq?dhtml=no 2012-07-31T20:49:59+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c1-eingangshalle 2012-07-31T20:50:00+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t3-benutzerrange 2012-07-31T20:50:01+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c5-kunstlerstube 2012-07-31T20:50:02+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c4-rollenspiele 2012-07-31T20:50:02+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c3-taverne 2012-07-31T20:50:03+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c2-hinter-den-kulissen 2012-07-31T20:50:03+00:00 always


Charaktere

Nach unten

Charaktere

Beitrag von Awa am Di Sep 05 2017, 21:52

Folgender Steckbrief muss nicht zwingend in gleicher Reihenfolge gemacht werden. Er soll lediglich dazu dienen, einen groben ersten Überblick über den Charakter zu erhalten. Dieser kann selbstverständlich noch über den Steckbrief hinaus beschrieben werden!

Kurzsteckbrief:


Name:

Alter:

Gruppierung:

ID (Wenn vorhanden):

Kurzbeschreibung der Befähigung (Wenn vorhanden):

Personkurzbeschreibung: Aussehen, Gesinnung, Motivation,....


Wenn wir mit Spoilern arbeiten, kann jeder Charakter in einem Post unterkommen. Also wenn mehrere Charaktere bestehen, können diese mit Spoilern im gleichen Post beschrieben werden, spart Platz und bietet Übersicht ;)
avatar
Awa

Männlich Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 27.03.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Butch

Beitrag von WaDDe am Di Sep 12 2017, 13:05

Spoiler:
Name: Butch

Alter: 33

Gruppierung: keine

ID: keine ID registriert, wäre aber 02-00-4-00

Kurzbeschreibung der Befähigung: Butch ist es möglich mit Tieren zu kommunizieren. Dies kann sowohl verbal geschehen, als auch über die von ihm sogenannten Seelenlink genannte Fähigkeit, die seinen Geist und den des Tieres eins werden lässt. Der Seelenlink hat eine relativ große aber dennoch begrenzte Reichweite. Jedes Tier befolgt ausnahmslos jeden Befehl, den Butch ihm übermittelt. Anders als bei Telepathen muss keine permanente Verbindung bestehen bleiben sondern das Tier erfüllt autark seine Aufgabe. Durch seine Fähigkeit ist Butch in der Lage die Sinne der ihn umgebenden Tiere zu nutzen.
Zu seinen ständigen Begleitern zählen die Braunbärin Kora, Tochter von Makha, der Wolf Loth und sein Falke Fritz.

Foto:

Personenkurzbeschreibung: Butch ist ein 1,98m großer, haariger Bär von einem Mann. Seine braunen Haare bilden einen dichten Bart um seine schmalen Lippen. Sein Körper ist muskulös aber nicht im Sinne eines Bodybuilders, da unnötige Muskelberge hinderlich für seinen Lebensstil wären.
Butch ist der Sohn zweier Einsiedler, die ihre Blockhütte fernab aller Zwänge und Vorschriften der Zivilisation in den Tiefen des Waldes errichtet hatten. Da ein so abgelegener Lebensstil keinen Nachnamen erfordert haben seine Eltern ihren abgelegt und Butch bei seiner Geburt erst gar keinen gegeben.
Bereits im Alter von 8 Monaten zeigten sich erste Auffälligkeiten. Butchs Bettchen wurde zunehmend von Amseln und Meisen umringt, die selbst auf den Versuch seiner Eltern, sie zu verscheuchen, nicht von seiner Seite zu bringen waren. Da von den Tieren augenscheinlich keine Gefahr für den Jungen ausging stellten seine Eltern schnell ihre fruchtlosen Bemühungen ein. Eindeutig bewusste wurde ihnen Butchs Fähigkeit als dieser im Alter von 4 Jahren für gut eine Stunde im Wald verschwunden war und anschließend auf einem ausgewachsenen Braunbären zurück nach Hause geritten kam. Butch schien eine besondere Verbindung zu Tieren aufzuweisen, durch die von ihnen nicht nur keine Gefahr von ihm ausging, sondern die es ihm erlaubte sie für seine Zwecke zu steuern. So stand in den kommenden Jahren neben Rechnen, Lesen und Schreiben auch die Studie der Flora und Fauna auf Butchs Stundenplan. Mit der moralischen Unterstützung seines Vaters trainierte Butch die Kontrolle der Tiere. Eine zentrale Rolle spielte dabei der bereits erwähnte Braunbär, den Butch auf den Namen „Makha“ taufte. Die Jahre vergingen und Butch lernte seine Fähigkeit bis zur Perfektion zu nutzen. Er wurde immer stärker Eins mit dem Wald und seinen Bewohnern. Im Alter von 16 Jahren erschien ihm dann die Blockhütte, in der er aufgewachsen war, eher wie ein Gefängnis, als eine Heimat. Also verließ er seine Familie unter den Tränen seiner Mutter und mit einem verständnisvollen Händedruck seines Vaters. Dieser wusste, dass Butch alles von ihm gelernt hatte, was er lernen konnte und nun bereit war für sein eigenes Leben.
Butch ließ sich von einem Hirsch mehrere Tagesmärsche in den Wald hinein tragen und schlug letztendlich sein Lager in einer Erdhöhle nahe eines kleinen Baches auf. In diesem Lager lebt er noch heute von dem, was der Wald ihm gibt und von den Waren, die er aus Tauschgeschäften mit den Bergleuten aus dem dutzende Kilometer entfernten Kumpeldorf erhielt. Neben dem, was die Vögel ihm berichteten waren diese Bergleute seine einzige Informationsquelle über das Leben außerhalb seines Waldes. Doch was er hörte weckte in ihm nicht die Lust, sein friedliches Stück Land zu verlassen.
avatar
WaDDe

Männlich Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 11.09.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Dominic und Valentina Hyperion

Beitrag von Freyja am Di Sep 12 2017, 14:00

Dominic:

Name: Dominic Hyperion, auch bekannt als Felix Latona, Apollon, Helios oder Sol

Alter: 24 Jahre

Geschlecht: Männlich

Gruppierung: Keine (ehemals Anhänger)

ID: 02-33-5-XX, der Chip wurde jedoch entfernt

Fähigkeit: Selbstregeneration. Bei jeder Verletzung heilt sich Dominics Körper innerhalb von Sekunden selbst. So ist er nicht nur gegen jegliche Waffen wie Pistolen oder Messer Immun sondern auch gegen Gifte oder Innere Verletzungen.
Je schlimmer die Verletzung desto länger dauert der Heilungsprozess, dennoch ist auch die schwerste Wunde wird innerhalb von Minuten geheilt.

Charakter: Dominic ist ein sehr stiller und zurückhaltender Typ. Er beobachtet und analysiert erst ganz genau, bevor er etwas sagt oder handelt. Wenn man sein Vertrauen gewonnen hat, ist er sehr loyal, jedoch ist dies alles andere als einfach. Dominic verachtet Schwäche und Feigheit, was er allerdings nicht direkt zeigt. Er ist stets höflich und freundlich, aber sehr distanziert. Bittet man ihn um Hilfe, oder ist jemand in Gefahr, handelt er ohne zu zögern und erwartet keinen Dank. Er hilft mit wo er kann und versucht aus der Situation das Beste zu machen. Im Gegenzug möchte er lediglich seine Ruhe. Er ist sehr verschlossen und nur wenige wissen mehr über ihn. Oft wirkt er gleichgültig und als wäre ihm die ganze Situation egal. Die einzige Person um die er sich wirklich kümmert ist seine Schwester Valentina. Sie ist sein ein und alles und er würde alles für sie tun.

Aussehen: Dominic ist gross und schlank. Er hat schwarzes Haar, nicht kurz, nicht lang. Eines seiner Augen ist blau, das andere grün, darüber trägt er eine viereckige, schwarze Brille. Er ist stets elegant gekleidet, trägt ein weisses Hemd samt Krawatte, darüber einen langen schwarzen Mantel der bis über seine Waden reicht und dessen Ärmel er über die Ellenbogen hochgekrempelt hat. Über dem Herzen trägt er eine goldene Brosche in Form einer Sonne. Um die Hüfte hat er zwei Gürtel gebunden an denen einige kleine Taschen hängen sowie seine Waffen falls er sie nicht versteckt. Er trägt schwarze Hosen, massive schwarze Stiefel und schwarze, fingerlose Handschuhe.
Seiner Schwester Valentina sieht er sehr ähnlich, auch wenn man sie nicht gleich für Zwillinge halten würde.

Stärken und Schwächen: Dominic ist stark, geschickt und mutig. Er ist sehr intelligent und anpassungsfähig und lernt schnell. Er hilft wo er kann und ist stets höflich. Ausserdem ist er ein hervorragender Koch, der aus allem Essbarem etwas leckeres zaubern kann.
Soviel er jedoch anderen hilft, sowenig lässt er sich selbst helfen. Er versucht ständig unabhängig zu sein und spielt Verletzungen oder Probleme herunter.
Ohne seine Brille ist er so gut wie blind, sieht alles nur sehr verschwommen. Ausserdem leidet er unter heftigen Migräneanfällen und schlimmen Schmerzattacken an Stellen wo er sich selbst einmal heilte.


Valentina:

Name: Valentina Hyperion, auch bekannt als Felicia Latona, Artemis, Selene oder Luna

Alter: 24 Jahre

Geschlecht: Weiblich

Gruppierung: Keine (ehemals Anhänger)

ID: 01-44-4-XX, der Chip wurde jedoch entfernt

Fähigkeit: Manipulation. Valentina ist in der Lage die Gefühle anderer Menschen zu manipulieren. Sie kann Freude, Angst, Trauer oder Wut in den Menschen hervorrufen. Dies kann von einer flüchtigen Empfindung bis zu einem völligen Ausbruch an Emotionen gehen. Je heftiger der Gefühlsausbruch, desto anstrengender für Valentina.

Charakter: Valentina ist wie ihr Bruder intelligent und berechnend. Sie beobachtet die Menschen um sie herum genau und handelt nie ohne nachzudenken. Doc anders als Dominic ist sie nach aussen eine freundliche und warme Person. Sie ist sehr charmant, redet gerne und wird von allen gemocht. Sie ist manipulativ und nutzt ihre Fähigkeiten um das Vertrauen von anderen zu gewinnen oder ihre Feinde zu bekämpfen. Sie spielt gerne mit den Leuten und ist stets auf den eigenen Vorteil aus. Als Verbündete kann sie sehr nützlich sein, wendet man sich jedoch gegen sie, kann man sich auf eiskalte, blutige Rache gefasst machen.
Obwohl sie jeden sehr warmherzig und freundlich behandelt, ist der einzige Mensch der ihr wirklich etwas bedeutet und den sie niemals verraten würde, ihr Bruder Dominic.  

Aussehen: Valentina ist gross und schlank. Sie hat langes dunkelbraunes, fast schwarzes Haar, das ihr fast bis zu en Hüften reicht und sehr helle Haut. Wie ihr Bruder hat sie ein blaues und ein grünes Auge, wobei der unterschied bei ihr kaum zu erkennen ist. Sie kleidet sich sehr elegant und weiblich. Sie mag körperbetonte Kleidung, die jedoch auch praktisch ist. Meistens trägt sie dunkles dramatisches Make-up sowie edlen Schmuck und hohe Schuhe. Um den Hals trägt sie eine Kette mit einem Anhänger in Form einer silbernen Mondsichel.
Man kann ausserdem davon ausgehen das sie mehrere Messer oder andere kleine Waffen unter ihrer Kleidung verbirgt, die sie jederzeit einsetzen kann.
Ihrem Bruder Dominic sieht sie sehr ähnlich, auch wenn man sie nicht gleich für Zwillinge halten würde.

Stärken und Schwächen: Valentina ist sehr intelligent, geschickt und mutig. Sie ist charmant und gewinnt schnell das Vertrauen der Leute. Sie ist sehr gut darin Körpersprache bzw. Verhaltensmuster zu lesen, durchschaut andere schnell und kann die Menschen um sich herum manipulieren.
Im Gegenzug vertraut sie jedoch niemandem, ausser Dominic. Sie ist äusserst misstrauisch, was manchmal sogar ins paranoide ausarten kann. Sie ist ausserdem dafür bekannt eine zwielichtige Person zu sein, die nichts tut ohne nicht etwas dafür zurück zu erwarten und ständig für den eigenen Vorteil aus ist.
Sie ist schnell und geschickt mit ihren versteckten Waffen und kann aus dem Hinterhalt gezielt zuschlagen. In einem offenen Kampf bei dem es um Stärke geht ist sie jedoch schnell unterlegen.
Sie leidet unter heftigen Migräneanfällen, die sie für mehrere Stunden ausser Gefecht setzen können. Ausserdem hat sie schlimme Alpträume, die sie manchmal Nächte lang nicht schlafen lassen.


Biografie:

Hintergrund der beiden:

Dominic und Valentina wurden als Zwillinge einer reichen und angesehenen Familie geboren. Schon immer hatten sie eine sehr enge Beziehung zu einander, vor allem da ihre Eltern ihnen nur wenig Aufmerksamkeit oder Liebe schenkten.
Die beiden waren 6 Jahre alt, als sie ungefähr zur gleichen Zeit ihre Fähigkeiten entwickelten. Langsam aber sicher lernten sie damit umzugehen und die Vorteile voll auszuschöpfen. Als das Stranger - Abkommen beschlossen wurde waren die beiden 13 und obwohl die beiden sehr behütet und vor der Aussenwelt geschützt aufwuchsen, bekamen sie nun auch den Hass und die Ungerechtigkeiten gegenüber Strangern zu spüren. Durch diese Diskriminierung und Verfolgung wurden die Geschwister in die Arme der Religion der Weltveränderung getrieben. Sie wurde zu glühenden Anhänger, die sich selbst über die normalen Menschen stellten und für die Herrschaft der Stranger kämpften. Als es zum Kill-Day kam standen sie gemeinsam an vorderster Front und während des Krieges töteten sie viele Gegner, Normale wie Stranger.
Doch dann verlor ihre Seite. Ihre Anführer wurden hingerichtet und wie viele andere waren die Zwillinge geschlagen, verzweifelt, verloren. Zusammen mit den anderen Anhängern wurden sie gefangen genommen, konnten jedoch in der allgemeinen Verwirrung nach Kriegsende entkommen und untertauchen. Älter und Erwachsener geworden sahen sie ein, dass die Dinge für die sie gekämpft hatten falsch waren und sie sich in ihrem Zorn und jugendlichen Leichtsinn diesen radikalen Ansichten blind angeschlossen hatten. Sie wendeten sich von der Religion ab und tauchten unter. Keine Verbündete mehr übrig und mit Feinden unter den Huntern, den Rebellen sowie den Anhängern gab es nur einen Ort wo sie sich hin flüchten konnten. Die Unterwelt, wo sich die Verstossenen, Ungewollten und der ganze Abschaum eben sammelt. Zu zweit schafften sie sich dort ein neues Leben und einen recht gefürchteten Ruf als gefährliches Duo, vor allem unter den Decknamen Apollon und Artemis.


Zuletzt von Freyja am Do Sep 14 2017, 19:25 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet

_________________
"Die Spatzen fliegen im Winter nach Süden"
avatar
Freyja

Weiblich Anzahl der Beiträge : 102
Anmeldedatum : 10.01.16
Alter : 20

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Alannah Adams

Beitrag von _Thalia_ am Di Sep 12 2017, 14:10

Spoiler:
Name: Alannah Adams
Alter:  19

Gruppierung:
keine

ID: 01-44-5-XX

Kurzbeschreibung der Befähigung: Telepathie. Alannah ist fähig zur gedanklichen Kommunikation. Sie kann realistische Illusionen erschaffen und die Gedanken anderer Menschen kontrollieren, sowie ihre Erinnerungen verändern. Allerdings ist die Wirkung zeitlich begrenzt und es kostet sie viel Kraft und Konzentration, diese Manipulationen willentlich aufrecht zu erhalten. Da Alannah ihre Kräfte nicht voll unter Kontrolle hat, machen sie sich oft selbstständig. Häufig empfängt sie ungewollt die Gedanken und Gefühle anderer, was sehr belastend für sie ist.

Aussehen:

Personenkurzbeschreibung:Alannah hat eine kleine, zierliche Gestalt und hat ein Ovales Gesicht mit hohen Wangenknochen. In ihren großen, dunkelblauen Augen kann man eine gewisse Intelligenz, aber auch ein wenig Traurigkeit ablesen. An ihrem linken Schultergelenk befindet sich eine breite Narbe, die sich dunkel von ihrer sonst sehr hellen Haut abhebt.
Sie ist eine ruhige und in sich gekehrte junge Frau. Ihre Vergangenheit hat sie Fremden gegenüber misstrauisch gemacht, ihr aber auch beigebracht, sich durchzuschlagen und alle Mittel zu nutzen, um zu Überleben. Da ihre eigenen Kräfte sie aber auch häufig in brenzlige Situationen bringen, weil Alannah nicht gelernt hat, sie richtig zu kontrollieren, fehlt ihr auch das Vertrauen in sich selbst. Dennoch mangelt es ihr nicht an Entschlossenheit. Wenn sie einmal etwas in den Kopf gesetzt hat, zieht sie es auch stur durch.
Zum Zeitpunkt des „Change-Days“ war Sie ungefähr 4 Jahre alt. Ungefähr 2 Jahre später zeigten sich auch bei ihr allmählich abnormale Fähigkeiten. Sie wusste Dinge, die sie nicht hätte wissen dürfen und antwortete auf Fragen, die ihr nicht gestellt wurden. Ihre Eltern, die keine Anomalien entwickelt hatten, versuchten vergeblich die Kräfte ihrer Tochter geheim zu halten. Und so wurde Alannah, als das Strangerabkommen in Kraft trat, gechipt und ihre Kräfte unterdrückt.
Als ihre Eltern in den Wirren des Krieges starben, war Alannah auf sich allein gestellt. Es dauerte nicht lang, bis sie gefangen wurde und nach LastFaith, dem berühmte Strangergefängnis, gebracht wurde. Über die Zeit dort spricht sie nicht.
Als schließlich der flächendeckende Stromausfall eintrat, nutzte auch Alannah ihre Chance zur Flucht.  Den Chip hat sie sich kurz darauf selbst herausgeschnitten, wovon eine große Narbe an ihrem Schultergelenk übrig ist. Seitdem ist sie auf der Flucht, versucht irgendwie, sich über Wasser zu halten und dabei nicht wieder erwischt und eingesperrt zu werden.
Trotz allem, was ihr passiert ist sinnt Alannah weder auf Rache, noch auf Überlegenheit. Eigentlich will sie nur ihre Ruhe.


Zuletzt von _Thalia_ am So Jan 28 2018, 20:49 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
_Thalia_

Weiblich Anzahl der Beiträge : 378
Anmeldedatum : 12.03.16
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Charaktere

Beitrag von Zerome am Mi Sep 13 2017, 12:04

Jaques/Elisa/...:

Name: Jaques, Elisa, weitere Decknamen



Alter: 16 Jahre (Alter nach Aussehen kann stark variieren)


Geschlecht: unbekannt (ursprünglich männlich)


Gruppierung: Hunter (Spion)


ID: 00-22-2-11


Kurzbeschreibung der Befähigung: menschliche Formwandlung. Jaques kann seine menschliche Gestalt beliebig verändern. Egal ob es sich dabei um seine Haarfarbe, Statur oder sogar das Geschlecht oder Alter handelt. Alles lässt sich nach Belieben anpassen, lediglich seine Größe bleibt bei jeder Verwandlung gleich. Am liebsten wechselt er zwischen seinen zwei Persönlichkeiten Jaques und Elisa, aber auch spontane Neukreationen sind für ihn nichts undenkbares.


Aussehen:
Jaques
Aufgrund seiner nicht veränderlichen Größe empfindet sich Jaques mit seinen 1,73 m oft als zu klein und wäre gern größer, besinnt sich dann aber darauf, dass es besser so ist um in weibliche Rollen zu schlüpfen, was er natürlich niemandem erzählt und sich stattdessen lieber mit den Worten 'sein Wachstumsschub wird schon noch kommen.' wieder aus diesem heiklen Gebiet heraus manövriert. Neben dieser unveränderlichen Tatsache hat er für Jaques das Aussehen eines jungen Mannes mit schwarzen Haaren und dunklen Augen, der sich meist in schlichtem, unauffälligem schwarz kleidet. Als auffälligstes Merkmal für Jaques hat er eine schwarze Jacke mit Kunstfellkragen und Kapuze gewählt.






Elisa
Aus zuvor genannten Gründen ist sie ebenso groß wie Jaques, weist aber ansonsten nicht die geringste Ähnlichkeit mit ihm auf, um eine mögliche Schlussfolgerung auf ihre Verbindung zu verhindern. Elisa hat rot-braunes kurzes Haar, da ihn langes Haar meist nur stört und er noch nicht wirklich authentisch mit ihm umgehen kann ohne das es merkwürdig auf andere wirkt, und braun-grüne Augen. Sie trägt kein Make-Up, da er solch banalen Dinge  nun wirklich nicht bra
uch und es lieber selbst in die Hand nimmt. Ihre Kleidung ist nicht so einheitlich und variiert von Mal zu Mal, je nachdem wie das Wetter gerade ist oder wonach ihm der Sinn steht. Auch auf ein besonderes Erkennungszeichen hat er bei Elisa verzichtet. Sie soll sich so stark wie nur möglich von Jaques abheben!




Neben diesen Persönlichkeits-spezifischen Merkmalen trägt er außerdem immer einen  Rucksack, eine Tasche oder etwas ähnlich großes zur Aufbewahrung einiger Kleidungsstücke mit sich herum, falls er spontan eine neue Identität annehmen muss.


Charakter: Er ist der Obrigkeit der Hunter gegenüber sehr loyal und würde jeden ihrer Befehle ohne mit der Wimper zu zucken ausführen. Anderen Huntern zollt er zwar den nötigen Respekt, würde ihre Anweisungen aber nicht so bedingungslos erfüllen. Dieses Privileg haben nur einzelne auserwählte. Desweiteren ist er sehr korrekt und fast schon perfektionistisch was das Erfüllen seiner Aufträge anbelangt. Er kehrt erst zurück, wenn alles getan ist!
Neben diesem Hauptcharaterzug hat er sich dazu entschlossen jeder seiner Persönlichkeiten eigene spezifische Charakterzüge zu verleihen um ihnen das nötige Leben einzuhauchen und erst gar nicht den Eindruck zu erwecken, dass es sich bei ihnen um eine Person handelt. Er kann sich sehr gut an seine Gegebenheiten anpassen und hat nur selten Probleme dem Charakter seines Alter-Egos entsprechend zu handeln.
Jaques ist überaus korrekt und ruhig, außerdem hat er Gefallen daran gefunden andere zu verbessern und ihnen ihre Fehler aufzuzeigen, was ihn bei anderen recht schnell unbeliebt macht. Im Gegensatz dazu hat er Elisa erschaffen. Sie redet viel und versinkt des Öfteren in Chaos und Unordnung, trotzdem ist sie liebenswert und hat aufgrund ihrer Art nur selten Probleme sich mit anderen anzufreunden.



Vorgeschichte: Er bildete seine Fähigkeiten bereits unbewusst in sehr jungen Jahren, kurz nach dem Change-Day aus, was seine Eltern dazu veranlasste ihn aus Furcht vor seinen Kräften zu verlassen. Als Waise wurde er lange Zeit in vielen Pflegefamilien herumgereicht und eben so oft wieder ins Waisenhaus zurückgebracht. Niemand wollte ein Kind, dass seine Gestalt unkontrolliert änderte und bei dem man sich nie sicher war, welches Gesicht einen heute anlächelte. Sie fürchteten seine Kräfte zwar nicht, da sie keinen Schaden anrichten konnte, aber aufgrund der fehlenden Kontrolle mangelte es ihm daran ein anständiges Aussehen zu erzeugen, wo durch er oft als entstellt galt und ihn deshalb niemand haben wollte.
Es dauerte noch einige Jahre, in denen er weiter herumgereicht wurde und nicht lernte mit seinen Fähigkeiten umzugehen, bis er von einer Gruppe Huntern aufgelesen wurde. Er war allein gewesen., ungechipt und man hatte eigentlich beschlossen ihn wegzusperren. Je eher man mögliche Gefahren eindämmte desto besser. Als eine Gruppe von Huntern auf die Nützlichkeit seiner Fähigkeiten hinwies. Würde man ihm lehren sie zu kontrollieren, könnte er eine ihrer besten Informationsquellen werden.
Dies klang in den Ohren der Obrigkeit durchaus plausibel, weshalb sie ihm eine Frist von drei Jahren gaben in denen er seine Fähigkeiten zu perfektionieren hatte, ungeachtet dessen, dass es sich bei ihm zum damaligen Zeitpunkt um einen Jungen von gerade einmal zehn Jahren handelte, der wirklich besseres zu tun hatte, als den Machenschaften irgendwelcher Organisationen  beizuwohnen.
Leider nütze ihm das Alles nichts. Er war nicht wie die meisten Kinder seines Alters. Zehn Jahre immer nur von Familie zu Familie geschoben zu werden, hinterließ Spuren und die konnte man nicht so einfach wieder verschwinden lassen. Er wollte auch nur einen Platz in der Welt an dem er sich zumindest ein bisschen wie zu Hausen fühlte, weshalb er die Zuneigung und Aufmerksamkeit all der Hunter, die um ihn herum waren, sichtlich genoss. Sie schickten ihn nicht weg, verbrachten Zeit mit ihm und versuchten ihm mit seinen Fähigkeiten zu helfen, weshalb er es mit Bravour meisterte seine Kräfte innerhalb von zweieinhalb Jahren zu kontrollieren. Schließlich wollte er niemanden aus seiner neuen Familie enttäuschen.
Bis zum heutigen Tage ist er der Organisation der Hunter treu ergeben und würde vermutlich auch für sie sterben, nur um zu wissen, dass er gebraucht worden und sie stolz auf ihn ist. In sein Hauptaufgabenfeld fallen die Überwachung einiger verdächtiger Stranger, sowie die Kontrolle einiger Teile der Ghettos und des Untergrundes. Er hat innerhalb der letzten drei Jahre Verbindungen zu fast allen geheimen Organisation, wie beispielsweise die Weltänderung oder andere kriminelle Zusammenschlüsse. Er arbeitet verdeckt und schleust die wichtigen Informationen nach draußen zu den Huntern, welche dann das weitere Verfahren mit ihnen übernehmen.

Mattheo to den Tyge:

Name: Mattheo to den Tyge


Alter: 27 Jahre



Geschlecht: männlich


Gruppierung: Hunter


ID: nicht vorhanden, da Mensch


Kurzbeschreibung der Befähigung: Aufgrund der Tatsache, dass es sich bei Mattheo um keinen sogenannten Stranger handelt, besitzt er auch keine derartigen 'Spezialfähigkeiten'. Um dennoch nicht im Kampf gegen sie zu unterliegen, genoss er, ähnlich wie seine anderen Hunter-Kollegen, eine speziell für die Gefangennahme, Eliminierung und Zurückdrängung der Stranger erdachte Kampfausbildung mit und ohne Waffen. Diese ermöglichte es ihm vor allem auf körperlicher Ebene  mit den Übermenschen mitzuhalten und ihnen nicht zu unterliegen. Am liebsten hält er mithilfe von Schusswaffen eine gewisse Distanz zwischen sich und seinem Gegner aufrecht, um unnötige schwere Verwundungen zu verhindern. Falls es dennoch anders kommen sollte, als er es sich vorgestellt hatte und er nicht als Scharfschütze auf irgendeinem Häuserdach stationiert worden ist, macht er auch durchaus Gebrauch von seinen Händen und Füßen oder herum liegenden Gegenständen.


Aussehen: Mattheo hat welliges dunkelblondes Haar, welches er meist ungekämmt vor sich hin wachsen lässt und ihm somit des Öfteren auch mal die Sicht versperrt, weil es seine dunkelbraunen Augen verdeckt. . Bei besonders wichtigen Anlässen lässt er sich vielleicht dazu hinreißen es zwei-, dreimal zu bürsten, aber es ist doch eher unwahrscheinlich ihn in gekämmten Zustand anzutreffen. Bei seiner Kleidung ist ihm der Komfort heilig. Egal wie ulkig seine Zusammenstellungen auch aussehen mögen, wenn sie ihren Zweck erfüllen, sind sie ihm gut genug. Das heißt im Groben, dass seine Kleidung ihn sowohl warm hält, als auch einigermaßen bequem ist. Er findet sich zu alt um mit den neusten Trends mitzuhalten und dafür eine Erkältung zu kassieren. Am liebsten ist ihm seine schwarze Baumwollstrickjacke, die er meist über irgendein Hemd seiner Wahl zieht und eine dazu passende Hose.







Charakter: Mattheo hegt einen ziemlich großen, aber unbegründeten Hass gegen sämtliche Stranger (Auch gegen den, von den Huntern eingesetzten,  Spion Jaques/Elisa/...), was es erschwert sich aus seinen Klauen zu retten. Er sieht einen Stranger lieber tot als in Gefangenschaft, auch wenn er dafür seinen Auftrag missachten muss und mehr als nur eine Verwarnung erhält. Er ist bereits daran gewöhnt, weiß aber auch, dass er aufgrund seiner Fähigkeiten für die Organisation der Hunter nur sehr schwer zu entbehren ist, was er natürlich zu seinem Vorteil nutzt und weiter ohne Rücksicht auf Verluste seine Befehle missachtet. Trotz dieser tiefen Abneigung gegen die Übernatürlichen verhält sich Mattheo gegenüber seiner menschlichen Kollegen und Stadtbewohner sehr höflich und zuvorkommend und man kann nur schwer erahnen mit welcher kühlen Grausamkeit er die Anderen behandelt. Sollte man also versuchen Mattheos Vertrauen zu gewinnen, sollte man erst gar nicht den Verdacht aufkommen lassen, dass man ein Stranger sein könnte.


Vorgeschichte: Ungefähr im Alter von 20 Jahren, kurz nachdem sich der Kill-Day ereignet hatte, entschied er sich etwas gegen die Stranger-Plage zu unternehmen und schloss sich den Huntern an, um wieder eine völlig normale Welt ohne übernatürliche Kräfte zu errichten. Es gab keinen wirklichen Grund für seine Entscheidung, er wollte einfach seine heile Welt zurück in der er all die Jahre zuvor glücklich und zufrieden gelebt hatte. Tod und Krieg gab es seiner Meinung nach davor schon genug, da braucht die Welt jetzt nicht noch einen neuen Störfaktor.
Er gab sich größte Mühe sein Training so schnell wie möglich zu absolvieren, um endlich seinem selbstgewählten Lebenssinn, der Ausrottung sämtlicher Stranger, nachzukommen. Ein toter Stranger ist besser als gar kein Stranger. Er schaffte es sein selbst gesetztes  Ziel zu verwirklichen und schloss kurz darauf sein Training ab. Bis zum heutigen Tage setzt er sein Training von damals weiter fort um nicht aus der Übung zu geraten und ist ein überaus wichtiges Mitglied der Hunter-Organisation, das mit seinem Verschwinden eine beachtliche Lücke zurücklassen würde.



Zuletzt von Zerome am Di Sep 19 2017, 19:02 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
"If you want to protect something, protect it right!!"
Crocodile (One Piece)
avatar
Zerome

Männlich Anzahl der Beiträge : 62
Anmeldedatum : 23.07.17
Wohnort : weit weg von allem
Laune : dusselig

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Charaktere

Beitrag von Awa am Sa Sep 16 2017, 20:14

Damon Maedoc:
 


Steckbrief:

Name: Damon Maedoc

Alter: Augenscheinlich 24

Gruppierung: Rebell

ID: 02-00-4-XX

Kurzbeschreibung der Befähigung: Damon besitzt die Fähigkeit der Assimilation. Durch Körperberührung kann er die Fähigkeiten von anderen Strangern in sich aufnehmen. Während Damon die Fähigkeit nutzen kann, ist sie für den anderen Stranger vorzeitig blockiert.

Personkurzbeschreibung: Heruntergekommende Kleidung, ungepflegte Haare und Bart und gegen die Gesichtserkennung oftmals mit aufgesetzter Kapuze unterwegs. Durch seine Zeit bei den Rebellen hat er viele Freunde gewonnen und mindestens genauso viele wieder verloren, trotz dessen glaubt er immer noch an ein friedliches Leben zwischen Strangern und Menschen.


Fähigkeit:
 
Fähigkeit:
Die Assimilationsfähigkeit bedarf direkten Körperkontakt zur anderen Person. Während der Körperkontakt besteht und die Fähigkeit aktiviert wird, sind sowohl Damon, als auch die andere Person nicht in der Lage sich zu bewegen, bis die Fähigkeit wieder beendet wird. Wird jedoch bei dem Vorgang die Verbindung vorzeitig unterbrochen, besteht die Wahrscheinlich, dass Damon einen Rückkopplungsschock seiner Fähigkeit erhält und ins Reich der Träume entschwindet für einige Stunden.
Je länger die Fähigkeit gewirkt wird, desto effektiver ist die Wirkung. Fähigkeiten von anderen Strangern können somit von ein paar Minuten, Tagen bis hin zur Lebenszeit erhalten werden. Die vollständige Assimilation der Fähigkeit hat jedoch die Folge, dass der Wirt stirbt. Damon selbst kann meist nicht die vollen Potenziale der Fähigkeiten kopieren oder die Fähigkeiten zeigen instabile Muster.

Solange ein Stranger noch unter den Auswirkungen der Assimilation steht, ist es ihm nicht oder nur im geringen Maße möglich, die eigenen Fähigkeiten erneut zu Nutzen. Der Erholungsfaktor ist hierbei fast Ähnlich zum Verbrauchsfaktor: Wenn Damon die Fähigkeit nicht mehr kontrolliert, sollte die andere Person nicht mehr unter der Erschöpfung leiden.
Durch die spezielle Assimilations-DNS, treten bei seinem Zellen kaum Verfallserscheinungen auf und der Alterungsprozess ist somit minimiert.


Lebensgeschichte:
 

Kurze Lebensgeschichte:
Damon ist ein typischer Stranger-Spätentwickler. Seine Fähigkeit wurde erst deutlich, als er nach einem schweren Unfall, kurz nach seinem 24. Geburtstag, in eins der städtischen Krankenhäuser eingeliefert wurde. Seine Zellen wiesen ein untypisches Verhaltensmuster auf, selbst seine Blutkörperchen, wie auch das Blut selbst waren nicht vergleichbar zu sonstigen Werten und Erfahrungen. Aus der Not heraus, da seine Blutgruppe nicht bestimmbar war, wurde ihm die gerade vorrätige Blutkonserve verabreicht. Diese nahm er ohne Probleme an und kurierte nach einigen Wochen.
Er gehörte somit zu den ersten Anomalien, wo neben Kindern auch Erwachsene von besonderen Fähigkeiten betroffen waren. Er wurde somit unter ärztlicher Aufsicht gestellt, aus die er sich jedoch nach einigen Wochen entbunden hatte. Zu dieser Zeit gab es viele auftretende Anomalien und die Obrigkeit war damals noch überfordert, auf allen einen Blick zu lenken.

Damon erforschte daraufhin seine Fähigkeiten selbst und suchte sich andere Stranger, um dort seinen Rat zu suchen. Doch schon bald kam es zum Krieg und der Kill-Day wurde in die Geschichtsbücher eingetragen. Er und eine Handvoll seiner neuen Freunde gründeten eins der ersten ‚Rebellionshäuser‘. Nach dem Krieg und dank der neuen Gesetze, wurde dieser Sitz im Untergrund von der neuen, damals noch vor Wut brennenden, Hunter-Gruppierung gestürmt. Sie wurden nicht als Helden gesehen, sondern ebenfalls an Unruhestifter und Kriegsverbrecher. Viele Rebellen wurden getötet, sowie auch sein damals bester Freund. Kurz vor seinem Ableben und nach Aufforderung assimilierte Damon seine Fähigkeit vollständig.

Jedoch war seine Akte wohl noch von Bedeutung: Anstatt einer Kugel, bekam er Handschellen. Sowie eine eigene, abgeschottete Zelle in Last Faith. Bis zum Stromausfall, begannen am ihm Wissenschaftler, sich feucht fröhlich auszutoben. Durch die Fähigkeit seines besten Freundes, die kurzzeitige Entmaterialisierung des Körpers, konnte er aus dem Gefängnis entfliehen und ist seitdem her in der Flucht. Nun versucht er die Entwicklung zu verstehen und irgendwie die Rechte von Strangern wieder zu verbessern.


avatar
Awa

Männlich Anzahl der Beiträge : 198
Anmeldedatum : 27.03.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Jaenelle

Beitrag von Jaenelle am Di Mai 15 2018, 16:11

Jaenelle Angeline :

Name: Jaenelle

Alter: 20

Gruppierung: keine, mit Sympathie den Rebellen gegenüber

ID (Wenn vorhanden):  ohne, wäre 01-22-4-00

Fähigkeiten:
Jaenelle kann sich in einen weissen Tiger, einen schwarzen Panther, einen Polarfuchs und eine Siamkatze verwandeln.

Berührt sie ein anderes Tier so kann sie dessen Form einmalig für maximal 1 Stunde annehmen, das Tier verfällt dabei für ein paar Sekunden in eine Art Trance.

Das Geschlecht der Tiere ist dabei immer weiblich.
Jaenelle behält ihr Bewusstsein kann aber nur mit den Möglichkeiten die das Tier hat kommunizieren.
Der Verwandlungsprozess dauert bei den bekannten Formen 1 Minute bei fremden formen 2-3 je nach Größe und sieht für andere grotesk/abstoßend aus, sie selber nimmt in der Zeit nichts anderes wahr. Eine erneute Verwandlung ist frühestens nach 30 Minuten möglich, jedoch ist die Verwandlung sehr anstrengend und schmerzhaft, sodass sie soviel Zeit wie möglich dazwischen lässt.
Nach der Verwandlung von Tier zu Mensch muss sie sich neue Kleidung suchen da die Kleidung meist Schaden nimmt.

Beschreibung:
Eine junge Frau asiatischer Herkunft.
Vom Körperbau her kräftig, kurvenreich aber nicht dick. Ungefähr 1,70m groß, langes schwarzes Haar welches bis zur Mitte ihres Rücken reicht.
Ihr Gesicht ist leicht rundlich-oval und macht einen freundlichen Eindruck. Ihre Mandelförmigen, dunkelbraunen Augen jedoch, deren Iris ein wenig wie die einer Katze erscheinen, zeigen eine natürliche wildheit.
Jaenelle trägt meistens ein Cheongsam und achtet auf ein gepflegtes äußeres.
Cheongsam 1:



Jaenelle ist launisch wie eine Katze. In einem Moment freundlich, dann ohne erkennbaren Grund kratzbürstig, wütend, traurig o.ä.
Sie kommt aus einer wohlhabenden Familie, wurde aber mit 18 zum Schutz des guten Rufes der Familie verstoßen als man ihr anders sein nicht mehr verheimlichen konnte.
Seitdem schlägt sie sich auf der Straße durch nicht ohne gewisse Standards beizubehalten.
Sie hat immer eine Tasche mit Wechselkleidung und Schminkutensilien dabei oder in der Nähe.
avatar
Jaenelle

Weiblich Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 11.05.18

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Charaktere

Beitrag von WaDDe am Mo Mai 21 2018, 15:37

Spoiler:
Name: Milo David Sternberg alias Midas

Alter: 27

Gruppierung: lose Verbindung zu den Rebellen

ID: 02-00-6-02

Kurzbeschreibung der Befähigung: Midas besitzt die Fähigkeit Atome und subatomare Teilchen zu trennen und zusammen zu fügen. Dadurch kann er zum Beispiel den uralten Traum der Alchemisten wahr machen und Quecksilber zu Gold verwandeln, indem er ein Proton aus den Quecksilberatomen entfernt. Durch die Veränderung der Atomstruktur ist auch die Verwandlung eines Stück Kohles in Diamant möglich. Dabei können keine subatomaren Teilchen erzeugt oder verworfen werden. Es werden vorhandene Teile rekombiniert. Die Trennung von Protonen nimmt bedeutend weniger Zeit in Anspruch, als die Kombination selbiger. Die benötigte Zeit steigt mit wachsendem Abstand der Ordnungszahl im Periodensystem der Elemente zwischen Ausgangs- und Zielmaterial, sowie der Komplexität des Zielobjekts. Einzige Ausnahme davon ist die Spaltung jedes Elements in Wasserstoff, die immer als Sofortreaktion erfolgt. Aus einem Uranatom entstünden so 92 Wasserstoffatome. Mit dieser Fähigkeit stellt Midas Waffen, Ausrüstung oder auch Goldnuggets her. Verletzte Strukturen eines biologischen Körpers lassen sich so wieder richten. Mit ausreichend Zeit und Ausgangsmaterial können auch abgetrennte und verlorene Körperteile neu synthetisiert werden. Es kann aber kein neuer hochentwickelter Organismus geschaffen werden. Der Versuch würde nur zu einem Kadaver führen. Midas‘ Fähigkeit geht von seinen Händen aus. Sie wirkt nur in einem Radius von 50cm um jede Hand. In dieser Zone kann er außerdem die atomare und subatomare Struktur aller Objekte erspüren. Um die Fähigkeit einzusetzen ist ein fundiertes Wissen in Chemie, Physik, Biologie und Medizin von Nöten. Der Versuch, die Fähigkeit ohne diese zu verwenden, führt mit hoher Wahrscheinlichkeit zur Auflösung der Hände und Arme des Anwenders zu Wasserstoff.

Foto:

Personenkurzbeschreibung: Midas würden die Menschen als typisch blonden Schönling beschreiben. Er ist 1,82m groß. Seine nach einem blumigen Shampoo duftenden mittellangen blonden Haare in Kombination mit den unschuldigen grünen Augen kommen gut bei den einfach gestrickten Ladies an. Durch seine schleimig charmante Art landet er aber auch gelegentlich in den Betten klügerer Frauen.
Die Familie Sternberg gehört bzw gehörte zu der politischen Elite des Landes. Midas‘ Vater war für zwei Legislaturperioden Minister für Ernährung und Landwirtschaft. Mit dementsprechend gehoben Standards wuchsen er und seine Schwester auf. Durch die Position ihres Vaters blieben sie auch nach dem Changeday weitestgehend unbehelligt. Nach einem Abitur mit der Note 1,0 als Jahrgangsbester ging er auf die medizinische Universität um Arzt zu werden. Nach 6 Jahren Medizinstudium, die für ihn zum Großteil aus Frauen und Party bestanden, änderte sich sein Lebensstil schlagartig. Nach dem Ruhestand seines Vaters schieden auch immer mehr Parteifreunde aus dem aktiven Dienst. Irgendwann war der Einfluss so gering, dass Midas und Yara als Stranger identifiziert und auch so behandelt werden sollten. Auf der Zeremonie zur feierlichen Verleihung der Approbationsurkunde wollte eine Einheit Hunter Midas gefangen nehmen, chippen und für immer wegsperren. Mit Hilfe seiner Fähigkeiten entkam er aber in den Untergrund. Mit seiner kleinen Schwester betreibt er das geheime Geschäft „Medicine, Guns and More“, in dem sie Rebellen medizinisch versorgen, mit Waffen ausstatten oder gelegentliche Aufträge annehmen.
Yara und Midas führen eine für Außenstehende schwer erkennbare innige, von Loyalität geprägte, Geschwisterbeziehung. Auch wenn ihre Charaktere und Meinungen häufig nicht unterschiedlicher sein könnten erden sie sich gegenseitig durch neckische Wortgefechte.
Seine Fähigkeit spürte Midas zuerst im Alter von 14 Jahren. Der gelernte Stoff aus dem Chemieunterricht schien für ihn zunehmend weniger Abstrakt sondern als etwas, dass er mit seinen Händen nachvollziehen konnte. Er perfektionierte zunächst die Analyse der atomaren und subatomaren Strukturen. Dafür eignete er sich autodidaktisch umfangreiches Chemiewissen an. Seine Fähigkeit zur Atomwandlung entdeckte er mit 17, als er beim Vorspiel mit einer Austauschschülerin ihren linken Busen, Lungenflügel und ihr Herz in Wasserstoff wandelte und so ihren bluten Tod herbeiführte. Mit der neu entdeckten Kraft löste er die Leiche komplett in unsichtbares Gas auf um verwischte so alle Spuren. In den folgenden Monaten experimentierte er zunehmend erfolgreich mit der Transmutation. Dank seines Studiums erkannte er darüber hinaus, dass seine Kraft auch zur Heilung benutzt werden kann. Dank jahrelangem Training sind inzwischen alle Arten von Umwandlung kein Problem mehr für ihn.
avatar
WaDDe

Männlich Anzahl der Beiträge : 80
Anmeldedatum : 11.09.17

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Charaktere

Beitrag von _Thalia_ am Mo Mai 21 2018, 15:52

Spoiler:

Name: Yara Cornelia Sternberg

Alter: 20

Gruppierung: lose Verbindung zu den Rebellen

ID: 01 – 11- 4 - 02

Kurzbeschreibung der Befähigung
Yara kann Wasser in allen Aggregatzuständen kontrollieren und diesen auch beliebig verändern. Dazu zählt auch Wasser, das beispielsweise in einem Körper oder einer Pflanze gebunden ist. Außerdem ist sie fähig, ihren eigenen Körper zu verflüssigen. In dieser Form kann sie sich durch jeden noch so kleinen Spalt zwängen. Problematisch sind für sie nur wasserdichte Gefäße, aus denen sie nicht so leicht herauskommt.  Außerdem besitzt sie dadurch geringe Selbstheilungskräfte. Wird sie verletzt, verflüssigt sie den Körperteil, wodurch sich die Wunde verschließt.
Yara größte Schwäche sind starke Hitzeeinwirkungen, denn verdunstet oder verdampft sie in ihrer flüssigen Form, stirbt sie.

Aussehen: Yara ist eine relativ kleine, junge Frau mit großen, grünen Augen.  Durch das jahrelange Schwimmtraining wirkt sie aber alles andere als zierlich. Nicht dick, aber durchaus robust. Yara schert sich nicht viel um ihr Aussehen. Sie trägt nie Make-up und ihre langen, auffällig hellblonden Haare trägt sie entweder offen, oder zu einem einfachen Zopf zusammengebunden. Gekleidet ist sie häufig in ein einfaches T-Shirt und eine Jeans, oder schmale Jogginghose. Meistens schwarz.

 
Bild:



Personenkurzbeschreibung:
Yara ist das jüngere von zwei Kindern eines ehemaligen Regierungsmitglieds. Ihr Vater war zwei Legislaturperioden lang Minister für Ernährung und Landwirtschaft. Dem entsprechend fehlte es ihr und ihrem Bruder an nichts in ihrer Kindheit. Während dieser den Luxus in vollen Zügen genoss, stellte Yara das herrschende System immer wieder in Frage und rebellierte. Bis heute verabscheut sie Autoritäten und fügt sich nur ein, wenn sie gezwungen wird. Yara ist eine meist sehr offene, freundlich und charmante Person. Es sei denn, man sperrt sie in ein wasserdichtes Gefäß oder zwingt sie in einen Abwasserkanal, dann kann sie auch sehr schnell sehr böse werden. Yara liebt Springbrunnen. Sie könnte den Wasserfontänen stundenlang fasziniert zusehen.
Generell hatte sie schon immer eine besondere Beziehung zum Wasser. Schon als Kind fühlte sie sich in der Nähe von Flüssen, Seen oder am Meer, aber vor allem im Wasser am wohlsten. Deshalb begann sie auch schon früh mit dem Schwimmtraining und entwickelte sich zu einer leidenschaftlichen Schwimmerin. Das erste Mal zeigten sich Yaras Fähigkeiten im Alter von 12 Jahren an einem regnerischen Tag im Frühling. Sie hatte ihren Regenschirm in der Schule vergessen, trotzdem wurde sie auf dem Weg von der Bushaltestelle nach Hause nicht nass. Das erschien ihr zunächst merkwürdig, allerdings nicht genug, um dem weiter nachzugehen. Im darauffolgendem Sommerurlaub wurde ihr ihre Fähigkeiten aber dann doch bewusst: Bei einem Segelturn mit ihrem Bruder und ihrem Vater fiel Yara über Bord, als das Wetter plötzlich umschlug und rauer wurde. Leichtsinnigerweise hatte sie keine Schwimmweste angezogen, doch anstatt von den Wellen und der Meeresströmung in die Tiefe gezogen zu werden, konnte Yara sie so manipulieren, dass sie sie oben hielten. Ihrem Vater erklärte sie anschließend, dass sie nicht untergegangen war, weil sie wohl einfach eine gute Schwimmerin war. Immerhin betrieb sie diesen Sport auch schon seit frühester Kindheit und das auch leistungsorientiert.
Nach dem Ruhestand ihres Vaters wurde es für Yara zunehmend schwieriger, ihre Fähigkeiten geheim zu halten. Als man auf der Approbationsfeier ihres Bruders versuchte, nicht nur Ihn sondern auch sie gefangenen zu nehmen, flüchtete Yara durch einen aufgedrehten Wasserhahn in der Damentoilette. Seitdem betreiben sie gemeinsam das illegale Geschäft „Medicine, Guns & More“.
Yaras Aufgabenbereich umfasst dabei das „operative“ Geschäft, also die Erledigung von Botengängen, Geiselbefreiungen und sonstigen Dingen, zu denen sich die Rebellen und andere Untergrundgruppen zu schade sind. Meist führt sie diese unter dem Pseudonym „Daphne“ aus.
Yara und ihr Bruder Milo führen eine, vor allem für Außenstehende, ziemlich kompliziert wirkende Geschwisterbeziehung. Sie sind fast immer unterschiedlicher Meinung und führen deswegen meist ziemlich heftige Diskussionen und Wortgefechte. Vor allem von seinen Frauengeschichten ist Yara ziemlich genervt und würde am liebsten jede von ihnen gleich zum Mond schießen. Trotz aller Streitigkeiten stehen sich die beiden unglaublich nahe. Sie vertrauen sich blind und es gibt kaum etwas, dass sie nicht voneinander wissen oder sich verheimlichen würden.

avatar
_Thalia_

Weiblich Anzahl der Beiträge : 378
Anmeldedatum : 12.03.16
Alter : 25

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Charaktere

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten