Sitemap


-
 
 - http://federwelten-forum.forumieren.com/ 2012-07-31T20:49:50+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/faq 2012-07-31T20:49:51+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/groups 2012-07-31T20:49:51+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/search 2012-07-31T20:49:51+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f1-die-forenregeln 2012-07-31T20:49:52+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t1-forenregeln 2012-07-31T20:49:53+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f6-anschlagtafel 2012-07-31T20:49:53+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t4-namensanderungen 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f3-fragen-antworten 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f4-federwelten-cafe 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f11-eigene-werke 2012-07-31T20:49:54+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f12-kreativwerkstatt 2012-07-31T20:49:55+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f10-rollenspiel-organisation 2012-07-31T20:49:55+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t2-kurze-information-fur-angehende-spielleiter-innen 2012-07-31T20:49:55+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f9-stammtisch 2012-07-31T20:49:56+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f8-spielecke 2012-07-31T20:49:56+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/f5-archive 2012-07-31T20:49:56+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/g2-moderatoren 2012-07-31T20:49:57+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/search?search_id=activetopics 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/memberlist?mode=today_posters 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/memberlist?mode=overall_posters 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/?mode=delete_cookies 2012-07-31T20:49:58+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/g1-admins 2012-07-31T20:49:59+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/faq?dhtml=no 2012-07-31T20:49:59+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c1-eingangshalle 2012-07-31T20:50:00+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/t3-benutzerrange 2012-07-31T20:50:01+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c5-kunstlerstube 2012-07-31T20:50:02+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c4-rollenspiele 2012-07-31T20:50:02+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c3-taverne 2012-07-31T20:50:03+00:00 always - http://federwelten-forum.forumieren.com/c2-hinter-den-kulissen 2012-07-31T20:50:03+00:00 always


[Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Elli am Fr Mai 03 2013, 14:04

Code:

Melinda schaffte es nicht wirklich auf ihre Füße, doch sie hielt ihren Fächer fest in der Hand. Bereit ihn jederzeit zu nutzen. Sie würde hier nicht weggehen. Das war ihr Kampf, auch wenn Charles diesen gerade für sie ausführte. Sie würde bis zum bitteren Ende bleiben. [B]"Nein, ich werde nicht laufen. Ich laufe vor dieser miesen Ratte nicht mehr länger weg."[/B] Ihre Lebensgeister erwachten und irgendwie schafft sie es aufzustehen.
Leeland beobachte, noch immer nach Luft schnappend, die Reaktionen von Norly und Melinda. Dieser machte sich tatsächlich Sorgen um die Hure. Er griff seinen Stock fest und ging einen Schritt auf die beiden zu. [B]"Bevor ich dich an den Galgen bringe, wirst du der Hure dabei zusehen, wie sie langsam und qualvoll stirbt."[/B] Er hob den Stock und stürzte mit einem Schrei auf Melinda zu. Diese duckte sich jedoch blitzschnell weg und Leeland schlug erneut krachend gegen die Wand. Diesmal setzte ihn der Aufprall jedoch nicht außer Gefecht. Er war wie ein verwundetes Nashorn. Voller Wut und voller Angriff. Melinda hatte sich durch ihr Ausweichen, wenn auch unbeabsichtigt, hinter Charles gebracht. Dann musste er diesen eben erst außer Gefecht setzen. Erneut griff er an und traf Charles mit dem Stock an der Hüfte.

_________________
 Ugly 

Dayton, Melinda, Sam und Salvatore stehen Ihnen jederzeit unter dieser Adresse zur Verfügung!
avatar
Elli
Piratenpinguin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3633
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 30
Wohnort : Westerwald
Laune : Thehehe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Fr Mai 03 2013, 15:16

Code:
Charles sammelte sich für den kommenden Rest des Kampfes. Ärgerlich registrierte er Melindas Widerworte, doch es fehlte ihm der Atem, um zu diskutieren. Er stand zwar wieder auf beiden Beinen, aber er wankte noch etwas und brauchte kurz Zeit, um zu verschnaufen.
So schnell, wie der Bobby schon wieder auf ihn zustürzte, war er nicht, sodass Charles dem Angriff gegen Melinda nichts entgegensetzen konnte. Doch sie schaffte es zum Glück, auszuweichen. Der Polizist rauschte nun erneut gegen die Wand, ließ sich davon jedoch scheinbar kaum ausbremsen, denn schon kam er zurück.
Charles wich einen Schritt nach hinten, doch der Schlagstock des Bobbies traf ihn trotzdem so schmerzhaft an der Hüfte, dass er scharf einatmen musste. Geistesgegenwärtig stieß er den Mann von sich und dieser stolperte wieder zurück.
Charles, der sich dadurch einen Moment Ruhe verschafft hatte, drehte sich derweil ruckartig zu Melinda um und packte sie am Oberarm.
[b]„Sie sollen verschwinden!“[/b], schnauzte er sie nun an und schob sie dabei so weit in Richtung Tür, wie es seine Armlänge zuließ. Im Augenwinkel bemerkte er, wie der Bobby mit erhobenem Schlagstock erneut auf ihn zustürmte und nach seinem Kopf schlug.
Mit einem lauten „Klonk!“ traf Holz auf Metall, als Charles die Waffe mit seiner Prothese abfing. Was ihm normalerweise den Arm gebrochen hätte, richtete nun nicht einmal Schaden an, und als die Wucht des Schlages den Stock gemeinsam mit der Hand des Polizisten wieder zurückprallen ließ, blies Charles zum Gegenangriff. Wieder schnellten seine Hände vor und griffen nach dem Polizisten, dessen Position nun ungewollt abgewandt von ihm war. Diesmal umschlossen sie den rechten Unterarm des Bobbies – seine echte Hand am Handgelenk und die Prothese in der Nähe des Ellenbogens. Ruckartig zog Charles die Gliedmaße seines Gegners seinem Knie entgegen, das er kraftvoll nach oben riss. Bei dem Aufprall gaben Knochen nach und es waren nicht die Charles‘.


Zuletzt von Umbra am Sa Mai 04 2013, 18:45 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Elli am Fr Mai 03 2013, 15:28

Code:

Leeland schrie auf. Schmerz wallte durch seinen Körper. Wie damals, als Melinda ihm das heiße Metall ins Gesicht geschlagen hatte, bestand seine Welt einen Moment nur aus Schmerz. Charles hielt ihn noch immer fest und er hatte keine Chance, sein Arm war gebrochen, er hatte keine Chance diesen noch einmal kraftvoll einzusetzen. Also nutze er die Waffe, die er noch hatte. Er riss seinen Kopf nach hinten und schlug ihn mit voller Wucht gegen den von Norly. Das Geräusch erinnerte an zwei Widder, die mit Anlauf aufeinander prallten. Leeland stürzte und riss Charles mit sich zu Boden.
Die Worte, die Charles ihr entgegen geschleudert hatten, waren nicht nett gewesen. Doch trotzdem würde Melinda nicht weichen. Sie stand kraftlos an die Wand gelehnt und sah wie die beiden Männer erneut fielen. [i]Jetzt tu endlich was!!!![/i]

_________________
 Ugly 

Dayton, Melinda, Sam und Salvatore stehen Ihnen jederzeit unter dieser Adresse zur Verfügung!
avatar
Elli
Piratenpinguin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3633
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 30
Wohnort : Westerwald
Laune : Thehehe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Fr Mai 03 2013, 16:19

Code:
Seltsam stumpfer Schmerz durchfuhr Charles‘ Schädel, als dieser vom Hinterkopf des Bobbies getroffen wurde. Er spürte, dass seine Augenbraue aufplatzte und warmes Blut floss. Er stürzte.
Der Polizist riss Charles mit sich und platzierte beim Aufprall wahrscheinlich eher unbewusst den linken Ellenbogen in der Bauchgegend seines Gegners.
Charles stöhnte auf und Übelkeit breitete sich in ihm aus, obwohl der Treffer durchaus viel schlimmer hätte ausfallen können. Er hatte den Bobby erneut entwaffnet, diesmal auf brutale Art und Weise effektiv, jedoch lag er nun unter diesem.
Charles schlug zu, schwächlich, es reichte jedoch aus, um den noch immer schmerzerfüllt keuchenden Polizisten aufheulen zu lassen. Anscheinend hatte Charles dessen Wunde getroffen, die Melinda dem Bobby mit ihrem Klingenfächer beigebracht hatte.
Die beiden Männer rangen miteinander. Der Polizist war, getrieben von Zorn und Mordlust, für Charles trotz des gebrochenen Armes kein leichter Gegner, denn einander umklammernd und beiderseits Stöße austeilend – die alle nicht kraftvoll ausfielen, weil einfach Raum und Gelegenheit fehlten, um auszuholen –, war sowohl für Charles als auch für den Bobby schwer, endgültig Überhand zu gewinnen.
Vor Anstrengung schnaufend und vor Schmerz bei jedem Treffer aufstöhnend, maßen die beiden Männer ihre noch vorhandenen Kräfte. Schließlich lag wieder der Bobby oben, versuchte die Beine des zappelnden Charles mit den eigenen zu fixieren, während er diesem vor Verausgabung fast schon träge mit der Faust am Ende des unversehrten Arms wieder und wieder in die Seite boxte. Charles biss die Zähne zusammen und versuchte seinerseits, den Polizisten von sich zu lösen, indem er mit einer Hand mehr schlecht als recht die Schläge abzuwehrte und die andere mit einem Wutschrei in das Gesicht des Bobbies presste, um diesen von sich zu schieben.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Elli am Fr Mai 03 2013, 16:40

Code:

Leeland hatte keine Ahnung, wie er es geschafft hatte, nach oben zu gelangen, doch nun saß er auf Norly und wehrte sich gegen dessen schwachen Schläge, eben so wie er selbst nur noch im Stande war, schwache Angriffe zu führen, und das auch nur noch mit einem, oder besser gesagt: einem und einem halben Arm. Das pure Adrenalin hielt ihn am Kämpfen. Er holte zu einem Schlag in den Magen aus und rechnete damit, seine Hand in eine weiche Magengrube zu versenken, doch zu seiner Überraschung wurde sein Schlag von einem harten Gegenstand gebremst. Instinktiv umschlossen seine schmerzenden Finger diesen und rissen ihn an sich. Er lachte auf. Blutige Speichelfäden flogen in das Gesicht von Charles, als Leeland plötzlich dessen Revolver auf ihn richtete. Leelands Schusshand war momentan nicht zu gebrauchen, aber aus einer Entfernung von nicht mal einem Meter würde Leeland Scarface das Gesicht auch mit seiner schlechteren Hand wegschießen können. Ein irres Lachen hallte durch den Raum und vor seinem inneren Auge sah Leelend sich selbst auf einer Bühne stehen, während ihm die Ehrenmänner der Stadt, ja, des Landes gratulierten und das Königshaus ihn zum Sir schlug, weil er London von der Bestie Norly befreit hatte. [B]"Tja, Scarface, das war es!"[/B] Ein Schrei von Melinda durchbrach die Stille. [B]"NEIN!"[/B] Er drückte den Abzug quälend langsam nach unten, um die Panik von Charles zu genießen, als ihn plötzlich ein unsagbarer Schmerz zur Seite sacken ließ. Ein Schuss löste sich und schlug donnernd wenige Zentimeter neben Charles in den Dielenfußboden ein. Charles schloss reflexartig die Augen, kleine Holzsplitter flogen in sein Gesicht.
Melinda sah nicht, wo die Kugel einschlug, doch endlich löste sie sich aus ihrer Starre, die sie eben noch gefangen gehalten hatte. [i]Jetzt Melinda! Schnell, bevor es zu spät ist! LOS!!![/I] Sie sprang nach vorne und rammte ihren zusammengeklappten Fächer in den seitlichen, aber schon vorderen Halsbereich des Bobbies.
Leeland bemerkte davon wenig, er griff sich verwirrt an den Hals, dort wo der Schmerz herkam und versuchte seinen Kopf zu drehen. Melinda stand dort. Seine Finger ertasteten einen länglichen Gegenstand der in seinem Hals steckte. [B]"Wir sehen uns in der Hölle, Scheißkerl!"[/B], sagte Melinda, als sie den Fächer aufspringen ließ und die Kehle von Leeland innerlich und äußerlich entzweiriss. Blut spratzte aus der Wunde und überschüttete Charles damit, als Leeland mit einem letzten gurgelnden Geräusch zur Seite fiel.
Melinda selbst stürzte auf die Knie. Überall war Blut und sie war sich nicht sicher, ob Leeland Charles getroffen hatte. Sie kroch panisch näher. [B]"Scheiße. Scheiße. Scheiße. Charles? Oh Gott, bitte..."[/B]
Sie nahm seinen Kopf behutsam zwischen die Hände. Zum ersten Mal seit achtzehn Jahren begann sie zu beten, dafür, dass das Charles nicht das Leben gekostet hatte.

_________________
 Ugly 

Dayton, Melinda, Sam und Salvatore stehen Ihnen jederzeit unter dieser Adresse zur Verfügung!
avatar
Elli
Piratenpinguin

Weiblich Anzahl der Beiträge : 3633
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 30
Wohnort : Westerwald
Laune : Thehehe

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Do Mai 30 2013, 00:55

So, los geht's, Darnamur:
was zuvor geschah:
[...]

Zwei Männer waren gekommen, beide sichtlich unbewaffnet, genauso wie auch Dr. Taylor zuvor – offensichtlich eine routinemäßige Sicherheitsvorkehrung hier im Yard im Umgang mit Verdächtigen. Es waren ein Polizist mittleren Alters in Uniform und ein einige Jahre jüngerer in zivilem schwarzgrau, der sich auf einen Gehstock stützte, um sein Bein zu schonen – offenbar war dieser Polizist zufälligerweise auf ähnliche Art wie Randolph verletzt –, dies aber mit Mühe unauffällig gestaltete. Der uniformierte Bobby hatte sich bereits auf den Stuhl neben der Tür sinken lassen und sich bereitgemacht, Protokoll zu führen.
Der zweite war von dünner Statur, ein rothaariger Lockenkopf mit gestutztem Backenbart, der beinahe schon lächerlich klischeehaft irisch aussah.
Dennoch klang er wie ein Engländer, als er das Wort ergriff, nachdem er Randolph gegenüber am Tisch Platz genommen und vor sich eine erstaunlich dicke Akte abgelegt hatte.

- - - - -

„Ich bin Detective Chief Inspector Drake“, stellte dieser sich mit seiner vollständigen neuen Rangbezeichnung vor, denn so etwas schaffte in der Regel Eindruck. Die Worte kamen mit einer Selbstverständlichkeit über seine Lippen als wäre er nie etwas anderes gewesen. Dass er aber erst vor wenigen Stunden zum Chief Inspector gefördert worden war, konnte sein Gegenüber nicht wissen. Für Drake war der Gedanke noch immer etwas befremdlich, auch wenn er natürlich Stolz empfand, dass der Chief Commissioner ihm diese Position zutraute – trotz seiner jungen Jahre. Die meisten seiner nun Untergebenen waren älter als er – so auch sein Begleiter. Mit Neidern hatte er sich schon auseinandersetzen müssen und ein Machtwort seinerseits war vonnöten gewesen, als es darum ging, wer nun das Verhör dieses verdächtigen leiten würde.
„Lassen Sie sich von Sergeant Wright hinter mir nicht irritieren“, fügte er freundlich hinzu.
Drake hielt sich an das, was man ihm in seiner Ausbildung beigebracht hatte. Die Arbeit mit Zeugen und Verdächtigen waren der Grundstein der ermittelnden Polizeiarbeit. Ziel war es, eine möglichst vertrauensvolle Umgebung zu schaffen, aber seinen Gegenüber nicht vergessen zu lassen, dass man Repräsentant einer höheren Instanz war, die ihre Aufgabe stets streng erfüllen würde. Darüber hinaus sammelte jeder Polizist im Laufe seiner Dienstzeit Erfahrungen und entwickelte ein eigenes Gespür, dafür, den spezifisch richtigen Umgang für jeden Gesprächspartner zu finden und sich zu Nutze zu machen.
Ruhe auszustrahlen und nett zu sein, konnte für den Anfang nicht schaden.
„Sind Sie sich bewusst, warum Sie hier sind, Mr. …?“, wollte Drake, dass sein gegenüber vervollständigte und auch die Frage beantwortete.
Damit begann das ernste Spiel.

Allgemein, da ich das nun am Rande eingebaut habe:
Thema "Iren/Rassismus" (füge ich auch noch in den Infothread ein):
Fremdenfeindlichkeit und sich als Engländer als Krone der Schöpfung zu sehen, war in der Bevölkerung weit verbreitet und beinahe überall präsent (auch wenn natürlich nicht alle diese Ansicht teilten).
Besonders die Iren waren der allgemeinen englischen Bevölkerung ein Dorn im Auge - "Ire" (oder eine verunglimpfte Form davon) wurde deswegen, besonders für Rothaarige (aber nicht nur), denn so sahen Iren dem Volksglauben nach aus, häufig als Beleidigung verwendet. Iren sind zwar geografische Nachbarn, aber wurden in England aber Opfer von (teils starkem) Rassismus.
Das war, besonders in der damaligen Zeit, geschichtlich bedingten Vorurteilen zu verdanken, die die Iren vor allem als kindgleich darstellten (genauso wie Dunkelhäutige, die Affen gleichgestellt wurden, und die untere Klasse der Englischen Bevölkerung, obwohl es da noch ein Stückweit anders war).
Ein Ire stand im Volksglauben im Gegensatz zu einem idealen Engländer (Gentleman): Englische "Vernunft" stehe im Gegensatz zu ihrer "Emotionalität", englische "Männlichkeit" gegenüber irischer "Weibischkeit", der Engländer war "pragmatisch", der Ire "poetisch"... usw. Insgesamt, weil die Iren "unreif" wären und Anleitung von anderen bräuchten, die höher entwickelt waren, glaubte man die britische Herrschaft in Irland (wie auch in den Kolonien) gerechtfertigt. Nebenbei sagte man Iren nach, schwächliche, kriminelle, dreckige Hinterwäldler zu sein.
Schotten, Waliser und Kornen kamen da eindeutig besser weg, auch wenn sie für ihre jeweiligen Eigenarten bisweilen belächelt wurden. Bei den Schotten gab es da die Kilts und Haggis, Waliser waren angeblich gute Sänger, aber auch hinterhältig und diebisch. Andersherum hatten/haben diese auch Vorurteile gegenüber Engländern. Das ist auch der Grund, warum es auch heute nicht ratsam ist, einen Schotten fälschlicherweise als "Engländer" zu bezeichnen oder umgekehrt. Das mögen die in der Regel gar nicht.
Edit: Habe den Abschnitt noch etwas überarbeitet und eingefügt.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Do Mai 30 2013, 13:39

Code:
[b]"Tremaine. Randolph Tremaine. Es erfreut mich, Sie kennenzulernen, [i]Detective Chief Inspector[/i]."[b] Es hatte keinen Sinn, dem Mann etwas vorzuleugnen, das er ohnehin leicht herausfinden konnte, oder vielleicht schon hatte. Randolph bemühte sich, möglichst gelassen zu wirken. [b]"Nur keine Scheu, fragen Sie, was Sie wissen wollen. Ich denke, es ist im Interesse aller, wenn wir diese "Unterredung" so schnell wie möglich hinter uns bringen."[/b] In Wirklichkeit war der Doktor alles andere als zuversichtlich, doch es konnte nicht schaden, sich zunächst kooperativ zu zeigen - vor allem bei Fragen, deren Antwort ohnehin leicht zu recherchieren war.
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Do Mai 30 2013, 15:43

Code:

Der Inspector nickte ernst und ließ seine gestellte Frage, ohne Antwort bekommen zu haben, auf sich beruhen.
[b]„Nur keine Eile, Mr. Tremaine, es sind Formalitäten einzuhalten.“[/b]
Dann erkundigte er sich nach Randolphs Wohnort, Beruf und Familienstand. Der Protokollführer dokumentierte eifrig scheinbar jedes gesprochene Wort.
Als sie das hinter sich gebracht hatten, kam Drake auf den Grund ihrer „Unterredung“ zurück.
[b]„Nun, Mr. – Dr. Tremaine“[/b], korrigierte er sich, da er nun wusste, dass Randolph diesen Titel trug.
[b]„Sie sind hier, weil wir“[/b], der Inspector benutzte das Wort „wir“ mit Absicht, [b]„einige Fragen an Sie richten wollen und wir uns erhoffen, dass Sie einige Unklarheiten beseitigen können. Wir haben Sie schwer verletzt in der Nähe eines Tatortes gefunden und es stellt sich nun die Frage, was Sie mit den Geschehnissen zu tun haben könnten. Ihre Anwesenheit hier ist, wie immer in solchen Fällen, ebenfalls reine Formalität“[/b], erklärte Drake Randolph.
[b]„Wir betrachten Sie als potenziell wichtigen Zeugen“[/b], [i]und Verdächtigen[/i], [b]„und wünschen uns von Ihnen eine möglichst detailgenaue Aussage.
Lassen wir uns also beginnen.“[/b]
Drake verlagerte sein Gewicht auf seinem Stuhl und fuhr dann fort, offenbar die Dinge auswendig wissend, die er aussprach, und beabsichtigt in einem protokollwürdigen Stil.
[b]„Am frühen Nachmittag des heutigen Tages, des 8. März 1868, kam es zu einem blutrünstigen Verbrechen in Pimlico, 34 Eccleston Square, dem vier Personen zum Opfer fielen – drei Frauen und ein Mann, für die jede Hilfe zu spät kam. Die Täter, die sich beim Eintreffen der Beamten des [i]London Police Service[/i] noch im Haus befanden, flohen, als besagte Beamte unter Leitung Detective Inspector Thomas Davies die Haustür stürmten. Während der Verfolgung besagter Flüchtiger, trafen die Polizisten auf Sie, Dr. Tremaine.
Wie ist es zu Ihrer Schussverletzung gekommen, Sir? Können Sie den Schützen identifizieren?“[/b]

Damit hat der Tinglove, der die beiden verfolgt hat, einen Namen.
Wenn ich das zu kleinschrittig mache, meckere ruhig, Darnamur. Wink
Ich habe jetzt einfach mal den Rest der persönlichen Angaben übersprungen, da du geschrieben hast, dass Randolph das ehrlich auf solche Fragen antwortet.
Randolph kann übrigens auch jederzeit Fragen stellen, wenn er welche hat.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Fr Mai 31 2013, 15:33

Code:
Hieß das etwa, sie wussten noch nicht, dass er einer der beiden "Täter" war. Aber wenn sie es noch nicht wussten, letztendlich würden sie es erfahren. Er überlegte sich ein halbes Dutzend Lügen und verwarf sie allesamt im nächsten Moment wieder. [i]Na schön, dann wollen wir mal...[/i]
[b]"Nun, werter [i]Detective Chief Inspector[/i], ich denke dass es nun an der Zeit ist ihnen eine kleine Geschichte zu erzählen, um den Nebel der Verwirrung fortzuwehen."[/b] Randolph unterstrich seine Worte durch eine dramatische Geste mit der rechten Hand.
[b]"Es ist nämlich so, dass ich nicht etwa nur ein "Zeuge" bin- was sie aufgrund ihrer Kombinationsgabe sicher schon längst vermuten. Nein, ich bin einer der "Täter". Zusammen mit einem "Mitstreiter", zu diesem Zeitpunkt zumindest war er noch einer- namens Alan Stirling drangen wir ins Innere des Hauses der Witwe Mauney vor. Unter falschem Namen gaben wir uns als ehemalige Kollegen ihres Mannes aus, der vor nicht allzu langer Zeit, ein Opfer des allseits bekannten Massenmörders Charles Norly wurde, auch "Scarface" genannt. Was das Motiv dieser Tat war? Informationen bezüglich eben jenes Mannes. Bis zu diesem Zeitpunkt war die Situation noch unter Kontrolle, doch dann ergab sich eine unglückliche Aneinderkettung von Ereignissen. Haben sie schon Fragen oder soll ich fortfahren?"[/b]

Ich lasse dir mal Zeit zum Reagieren.
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Fr Mai 31 2013, 16:18

Nun gut, wie du willst. Verwirrt Ich bin gespannt, was du vorhast.^^

Btw.: Scarface ist ein Serienmörder, kein Massenmörder. Wink Unter Massenmord fällt z.B. ein Amoklauf oder ein terroristisches Attentat, also ein einzelnes Ereignis, bei dem viele Menschen ihr Leben lassen.

Code:
Der Protokollführer hielt inne und auch der Chief Inspector sah Randolph verwundert an, als beiden klar wurde, dass die „kleine Geschichte“ sich als Ansatz eines Geständnisses herausstellte. Nichts anderes schien der Chirurg gerade zu äußern. Die Polizisten fingen sich aber schnell wieder – solche Offenheit hatten sie dennoch nicht erwartet gehabt.
[i]Normalerweise muss man denen alles aus der Nase ziehen[/i], dachte Detective Chief Inspector Drake.
Der Bleistift des Sergeants kratzte wieder eifrig über das Papier und Drake musterte Dr. Tremaine nun mit einem noch undeutbareren Blick als zuvor.
[b]„Nein, bitte, fahren Sie fort“[/b], antwortete er mit einer einladenden Geste, als Randolph danach fragte, und lehnte sich gespannt auf das, was nun kam, in seinem Stuhl zurück.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Fr Mai 31 2013, 18:04

Ähem, das äh...war mir natürlich bewusst. Was kann ich denn dafür, dass Randolph so ungebildet ist. ;)

Code:
Randolph nickte: [b]"Es hat sich also herausgestellt, dass die beiden Frauen - also eigentlich Mrs. Mauney, denn sie ist schließlich die Einzige, die die Wahrheit kennt nicht sonderlich erpicht darauf waren uns Informationen zu geben. Was ja durchaus verständlich ist. Wieso sollten sie uns auch etwas anderes erzählen, als der Polizei. Daraufhin habe ich die Witwe ganz offen dazu aufgefordert uns mit ihren Lügen zu verschonen. Damals zumindest dachte ich das es Lügen seien- mittlerweile bin ich mir dessen nicht mehr so sicher. Die Frauen hetzten daraufhin ihren Butler auf uns, doch es gelang mir ihn binnen weniger Sekunden ihn bewusstlos zu schlagen. Diese Schandtat ist allein mir anzulasten. Ich wusste, dass der arme Mann mit der ganzen Angelegenheit nichts zu tun hatte. Dennoch tat ich es, weil ich dachte das sei es wert um die Wahrheit ans Licht zu bringen, was in jener Nacht geschah. Also- in der Nacht, in der Harrold Mauney starb. Naja, zumindest habe ich es kurz und schmerzlos hinter sich gebracht. Als Chirurg weiß man, welche Körperpartien die Anfälligsten sind.[\b] [i]Wobei auch ein Nichtchirurg vermutlich weiß, das es sinnvoll ist in die "untere Körperzone" zu schlagen.[\i][b]"Das ist aber auch schon Alles, was ich zu meiner Verteidigung sagen kann. Danach verließ ich für einen Augenblick das Zimmer, um die in Panik geratene Haushälterin wieder einzufangen. Ich konnte ja nicht ahnen, dass mein "Partner""[\b] Randolph spie das Wort förmlich aus. [b]"...so durchdrehen würde. Er geriet nämlich in Panik und verließ ebenfalls den Raum, sodass die Frauen sich vernünftigerweise verbarrikadieren und um Hilfe rufen konnten. Das versetzte seiner Psyche offensichtlich den letzten Schlag. Er ging mit seinem Revolver auf die Haushälterin los. "Sie kennen unsere Gesichter, Randolph!", brüllte er mich an und forderte mich auf zur Seite zu treten. Doch ich wollte diesen Wahnsinn nicht zulassen. Ich bin zwar fähig Gewalt anzuwenden, aber ich bin kein Mörder. Also stürzte ich mich auf den Irren und versuchte ihn aufzuhalten. Zunächst sah es auch gar nicht schlecht für mich aus, doch dann schoss er einfach auf mich. So entstand meine Beinverletzung. Dann wandte er sich der Haushälterin zu, die starr vor Schreck war. Warum ist sie nur nicht weggelaufen? WARUM IST SIE NICHT WEGGELAUFEN?"[\b] Randolph drückte sich die Hand ins Gesicht. Eigentlich war seine Schlägerei mit Alan weitaus weniger heroisch verlaufen, doch es konnte sicher nicht schaden, sich selbst in ein vorteilhafteres Licht zu rücken. Außerdem klang es vielleicht sogar stichhaltiger, dass Alans Schuss auf Randolph sich vor dem Schuss auf die Ehefrau des Butlers ereignet hat. [b]"Er hat sie erschossen"[\b], fuhr er mit tonloser Stimme fort. [b]"...und ich konnte nichts dagegen tun. Anschließend wollte er sich die Frauen vornehmen, doch ich konnte ihn zur Flucht überreden, indem ich ihn warnte, dass die Polizei schon auf dem Weg sei. Als ihr dann endlich kamt, waren wir schon dabei durch den Hinterausgang zu verschwinden. Doch unsere Flucht wurde durch mein kaputtes Bein gehemmt. Also stieß er mich zu Boden, um selbst entkommen zu können. Im Anschluss- versuchte ich noch mich als angeschossener Passant auszugeben. Das erklärt den blutigen Verband in meiner Tasche, den ich mir selbst herunterriss. Naja, ich wollte es wenigstens versucht haben. Habt ihr zumindest diesen Bastard einfangen können?" Wenn Alan es nicht geschafft hatte, wäre Alles aus.
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Fr Mai 31 2013, 20:25

Das wird jetzt wohl Steckbriefe nach sich ziehen. Alan won't be amused. Lol

Code:
Ein kurzes Schweigen brach aus, denn Inspector Drake musste seine Gedanken etwas sammeln. Er hatte schon vieles gehört, viel Gejammer, viele Lügen, viel Gefasel von geistig Verwirrten. Im Moment versuchte er abzuwägen, welche der beiden letzten Optionen wohl am ehesten zutraf. Der Befragte redete freiwillig und viel, das war schon einmal gut aus der Sicht der Polizei, doch der Inhalt des Geredes passte einerseits nicht komplett zu den vorgefundenen Begebenheiten, andererseits entzog sich die Aussage Drakes Ansicht nach jedweder Vernunft, sollte es sich, zumindest in Teilen, so abgespielt haben.
[b]„Bevor ich Ihnen vielleicht Informationen gebe, die Sie sich wünschen, lassen Sie uns Ihre Aussage Schritt für Schritt durchgehen“[/b], stellte der rothaarige Polizist im geduldigen Ton als Belohnung in Aussicht, stützte seine Unterarme nun auf dem Tisch auf und beugte sich leicht vor.
[b]„Sie haben zusammen mit diesem Stirling unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Mrs. Mauney aufgesucht, haben sie in ihrere Trauer belästigt, weil Sie der Überzeugung sind – oder waren, immerhin sind Sie sich inzwischen dessen nicht mehr so sicher –, sie habe bezüglich des Mords an ihrem Mann falsch gegen den flüchtigen Mr. Norly ausgesagt. Als Mrs. Mauney Ihnen nicht gab, was Sie verlangten, haben Sie es sich versucht, mit Gewalt zu nehmen.“[/b]
Er sah Randolph eindringlich an.
[b]„Sie scheinen zumindest zu diesem Zeitpunkt sehr sicher gewesen zu sein, dass die Witwe dem Scotland Yard gegenüber falsche Angaben gemacht hat. Was hat Sie veranlasst, dies anzunehmen? Und warum haben Sie, da Sie sich dessen so sicher waren, nicht Kontakt zu uns aufgenommen? Stattdessen haben Sie sich in laufende Ermittlungen eingemischt, was für sich strafbar ist, und sich, laut Ihres Geständnisses, allein bis zu diesem Punkt drei verschiedenen weiteren Straftaten schuldig gemacht, die da wären: Hausfriedensbruch, Nötigung und zudem gefährliche Körperverletzung. Das sind keine Kavaliersdelikte, Doktor“[/b], stellte Drake klar.
[b]„Zudem muss ich an dieser Stelle annehmen, dass Sie Beweismittel vor uns zurückgehalten haben, also bitte ich Sie, mich nun aufzuklären.“[/b]

Edit: Habe noch einen Satz eingefügt, um auf des Docs Wunsch nach Infos einzugehen.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Fr Mai 31 2013, 20:47

Code:
Darauf hatte Randolph schon gewartet: [b]"Beantworten sie mir zunächst eine Frage, Detective Chief Inspector und ich werde ihre beantworten: Was ist das signifikanteste Merkmal der Scarface-Mordserie? Was lässt einen Mord als die Bluttat dieses Mannes erkennen?"[\b]
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Fr Mai 31 2013, 21:16

Code:
Drake zeigte sich kooperativ: [b]„Signifikant ist das Gesamtbild, das sich bietet, Sir. Der Tathergang zum einen, Zeugenberichte zum anderen. Wir stützen uns auf fundierte Beweise, die sich aus Tatortuntersuchung, Obduktionsbefunden und besagten Aussagen zusammensetzen. Dazu kommen die Ermittlungen im Bereich der Hintergründe und möglichen persönlichen Bezügen, die allerdings stets weitere Gutachten erfordern. Dazu ziehen wir auch externe Quellen zu Rate. Aber ich verstehe nicht – worauf wollen Sie hinaus? Sie haben scheinbar etwas Bestimmtes im Sinn.“[/b]

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Fr Mai 31 2013, 22:11

Code:
[b]"Worauf ich hinaus will, ist die "Narbe". Der Spalt in den Gesichtern seiner Opfer, den er mit seinem Messer hineinzeichnet. Vermutlich um an die Narbe in seinem eigenem Gesicht zu erinnern. Das Zeichen, das er hinterlässt, um dem Chief Comissionar sein Unvermögen ihn aufzuhalten vor Augen zu führen! Nunja, vielleicht übertreibe ich ein wenig, aber es ist ja wirklich so das man diese "Narbe" beim Großteil der Opfer finden kann. Bei der Unterschiedlichkeit der Opfer ist es zudem kaum zu denken, dass Scarface wirkliche Motive bei der Auswahl seiner Opfer hat. Er tut es, weil es ihm Lust bereitet, oder um seinen Rachefeldzug gegen den Chief Comissionar fortzuführen. Und das aufgeschlitzte Gesicht ist dabei sein Markenzeichen. Wieso sollte er es also weglassen und ein Opfer wie Harrold Mauney mit einer Schrotflinte erschiessen? Daraus ergibt sich doch die Schlussfolgerung, dass es eventuell gar nicht Scarface war, der diesen Mord begangen hat. Man nutzt lediglich die bestehende Mordserie, um den eigenen Mord jemand anderem unter zu schieben. Alan hat vermutet, dass Mrs. Mauney entweder geschmiert oder erpresst wurde. Außerdem darf man nicht vergessen, dass die Ehe der beiden kinderlos war. Sie wird sicherlich einen Großteil des Besitzes erben, den ihr Mann im Laufe der Zeit erarbeitet hatte. Mit dieser Theorie hatte mich Alan überzeugt. Er hat zudem die Vermutung geäußert, dass der Yard in einige Morde verwickelt sein könnte. Das fand ich zwar lächerlich, aber das ist der Grund, warum wir uns nicht gemeldet haben.
Was halten sie von dieser Theorie, Detective Chief Inspector?"[\b]
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Sa Jun 01 2013, 16:31

Wenn ich das anmerken darf: Randolph verhält sich wirklich ein klitzekleines Bisschen ungeschickt. Däumchen

Code:
[b]„Sie haben sich also von Gerüchten und dem Gerede eines einzelnen Mannes beeinflussen lassen?“[/b]
Einem solch gebildeten Mann war ein derartiger Grad an Naivität kaum zutraubar. Drake kaufte dies dem Befragten nicht so ganz ab, hielt es für eine Ausrede, behielt aber die Möglichkeit im Hinterkopf, es womöglich wirklich mit einem Verrückten zu tun zu haben. Mit diesem Gedanken konnte sich der Inspector immer mehr anfreunden, bedachte er doch das Gesamtbild und die Äußerungen dieses Dr. Tremaines.
[b]„Sie wollen mir doch nicht weismachen, dass sie auf Grundlage dessen einen derartigen Übergriff, wie Sie ihn begangen haben, rechtfertigen wollen?“[/b], fragte der Inspector rhetorisch und signalisierte Randolph damit, dass dieser sich eindeutig auf dünnes Eis begeben hatte.
Der Polizist ließ dies jedoch auf sich beruhen und ging stattdessen näher auf das Gesagte ein: [b]„Denken Sie, wir hätten die Möglichkeiten nicht ausgiebig abgesteckt? Wir sind uns der Eventualität, dass es Nachahmungstäter geben könnte, durchaus bewusst, und schließend dies auch nicht aus, bevor wir uns dessen absolut sicher sind. Habsucht ist eins der, wenn die sogar das häufigste Mordmotiv unserer Zeit – selbstverständlich haben wir Mrs. Mauney eingehend überprüft. Dass sie jemand, auf welche Art auch immer, zur Falschaussage brachte, halte ich für sehr unwahrscheinlich“[/b], offenbarte er.
[b]„Unterschiedliche Waffenwahl und nicht identischer Tathergang bilden für uns kein hinreichender Ansatz, so etwas in Erwägung zu ziehen.“[/b]
Der Polizist pausierte kurz.
[b]„Lassen Sie sich nur eins gesagt sein: In diesem Fall sehen wir sehr wohl ein Motiv, was die Auswahl des Opfers betrifft. Fakt ist, dass Mr. Mauney und Norly einander kannten. Sie waren Geschäftspartner, über Jahre hinweg, wobei uns über die Natur dieser Geschäfte wohl nur Mr. Norly persönlich Genaueres sagen könnte, denn bis auf Überweisungen gibt es keine Dokumentation – was uns illegale Aktivitäten nicht ausschließen lässt. Gerade deswegen nehmen stark an, dass dies in Verbindung mit dieser Einzeltat stehen könnte.“[/b]
Ärger war zunehmend aus der Stimme des Inspectors herauszulesen gewesen.
[b]„Genug davon, ich bin nicht hier, um mit Ihnen Meinungsaustausch zu halten. Ich bin auch nicht befugt, Ihnen Einsicht in den Stand der Ermittlungen zu geben. Also bleiben wir bei Ihnen. In welchem Verhältnis stehen Sie zu Alan Stirling und wie kommen Sie darauf, dass Mr. Norly einen ‚Rachefeldzug‘ gegen den Chief Commissioner führt? Hat Stirling Ihnen dies etwa auch eingetrichtert?“[/b]

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Sa Jun 01 2013, 19:08

Ja, stimmt. :eingraben:

Code:
[i]Mist![\i] Was hatte Dr. Taylor noch gesagt? Das er nicht mehr sagen sollte, als er musste? Sein Vorhaben  Drake davon zu überzeugen, dass der Mord von Mauney nicht "Scarface" war lächerlich gewesen. Er wollte es wenigstens versucht haben. Aber die Information, dass Norly mit Harrold eine Verbindung hatte war interessant. Wieso hatte er davon nicht gewusst?
Am Besten wäre es vermutlich, wenn er sich nun an den Ratschlag Taylors hielt, bevor er die Lage noch weiter verschlimmerte.
[b]"Er war ein ehemaliger Patient von mir. Und seine Theorien haben sich für mich sehr schlüssig angehört."[\b] Jetzt machte es auch nichts mehr, die ganze Schuld auf Alan abzuschieben. Die Kerle glaubten ihm wahrscheinlich ohnehin nichts mehr.
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Sa Jun 01 2013, 20:11

Code:
[b]„So, haben sie das?“[/b], entgegnete Inspector Drake stirnrunzelnd und durchdrang Randolph förmlich mit einem prüfenden Blick.
[b]„Nun, fahren wir fort. Stirling überzeugte Sie also, dass dieses Vorhaben eine gute Idee war. Im Haus der Witwe gerieten Sie jedoch in Streit, erst schoss er Sie an, dann war die Haushälterin, wie eigentlich geplant, an der Reihe...“[/b], leierte der Polizist nicht ohne provokanten Unterton in der Stimme herunter.
[b]„Vielleicht hat es sich so ereignet, doch was geschah dann?“[/b], fragte er interessiert.
[b]„War er es, der den Butler erschoss und die Frauen? Immerhin hatten sie Sie gesehen, stimmt’s?“[/b], griff er die Wortwahl aus Randolphs Aussage auf.
[b]„Er hat Sie außer Gefecht gesetzt und dann trotzdem reinen Tisch gemacht. War es so? Aber warum hat er Sie dann trotzdem mitgenommen, als er floh?“[/b]

... pfeif2

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Sa Jun 01 2013, 20:57

Code:
Randolph gefror das Blut in den Adern und seine Kinnlade sackte herab. [i]Ach du Scheiße![\i][b]"Scheiße, nein! Wovon reden sie verdammt noch mal? Wie konnte das passieren? Das ist doch ABSOLUT UNMÖGLICH!!!!"[\b] Der Doktor registrierte erst jetzt, das er aufgesprungen war. Der Schmerz in seinem Bein und die geistige Erschöpfung ließen ihn aber fast augenblicklich wieder auf den Sitz sinken.
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am So Jun 02 2013, 01:48

Beachte auch bitte meine Hinweise, die ich im Besprechungsthread gepostet habe, die könnten Anregungen geben und womöglich sehr nützlich sein. Wink

Code:
Drake war in seinem Stuhl alarmiert zurückgezuckt, als Randolph aufgesprungen war, und der Protokollführer war offenbar bereit dazu gewesen, seinen ebenfalls angeschlagenen Chief Inspector zu verteidigen, doch beide Polizisten entspannten sich wieder etwas, als der Befragte zurück auf seinen Stuhl sank.
Drake blickte Randolph ernst an. Da er diesen doch nun in die sprichwörtliche Ecke gedrängt hatte, kam er nicht umhin, eine gewissen Form von Zufriedenheit in sich zu spüren. Doch sein Gegenüber schien entweder wirklich überrascht über den nun direkt ausgesprochenen Tatbestand zu sein oder war ein guter Schauspieler.
Der Inspector würde nachbohren – schließlich war genau das seine Aufgabe hier. Er entschloss sich, den Druck zu erhöhen.
[b]„Fragen Sie mich nicht, wie das passieren konnte, sondern sagen Sie mir, wie die Kugeln in den Köpfen dieser vier Menschen gelandet sind! Sie hören nun mit den Lügen auf und rücken mit der Wahrheit heraus, sonst schwöre ich, bei meiner Ehre, dass Sie und Stirling hängen werden! Ich lasse mich nicht für dumm verkaufen, Dr. Tremaine, und der Richter wird Ihnen diese armselige Geschichte auch nicht abkaufen! Sagen Sie mir, was in dem Haus wirklich passiert ist, sofort!“[/b], zischte er nun beinahe und schlug mit der Handfläche beim letzten Wort hart auf den Tisch.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am So Jun 02 2013, 16:29

Code:
Randolph überlegte fieberhaft, was er tun sollte. Seine Gedanken waren wirr und aufgewühlt. Was hat das alles zu bedeuten? Und was war das für ein Killer, der drei Personen in einem abgeriegeltem Raum getötet hatte und das, wo er vielleicht gerade mal eine Minute Zeit hatte, bis die Polizei kam? Gab es in London vielleicht wirklich einen "Scarface", eine Art böser Zwilling von Charles? Der Doktor schloss die Augen und zwickte sich in die Nasenwurzel. Kein Wunder, das Drake ihn so seltsam angeschaut hatte, als er begonnen hatte seine "Geschichte" zu erzählen. Dabei hätte er sich so einfach herausreden können. Wenn er schon zuvor gewusst hätte, das alle Zeugen tot seien...hätte er sich einfach als angeschossener Passant ausgeben können- genau wie geplant. Und der "Detective Chief Inspector" hatte ihm sogar noch einen Hinweis gegeben, als er sagte: [b]"Drei Frauen und ein Mann, für die jede Hilfe zu spät kam"[\b] Warum hatte ihn diese Bemerkung nicht stutzig gemacht? Dabei war er doch sonst so aufmerksam. [i]Mist! Mist! Mist![\i] Sich aufzuregen, würde ihm nicht weiterhelfen. Denk nach, Randolph, denk nach! Ihm blieb nichts anderes übrig als einen neuen Tathergang zu konstruieren, der mit seinem vorherigen einigermaßen konform ging. [i]Das was ich jetzt tun werde, tut mir wirklich Leid Charles.[\i]
Er holte langsam Luft und begann: [b]"Sie haben Recht, meine Herren, ich habe sie tatsächlich angelogen- oder besser: Ihnen etwas Essenzielles verschwiegen. Ich wusste nämlich wirklich nichts über den Tod der verbleibenden drei Personen im Mauney-Haus. Doch jetzt ist mir Alles klar. Um ganz am Anfang zu beginnen, muss ich euch von den Ereignissen der letzten Nacht erzählen. Denn in dieser Nacht wurde ich von "Scarface" aufgesucht. Er hatte eine Kopfverletzung- offensichtlich von einer Flasche, die auf seinem Kopf zerschlagen wurde. Er zwang mich sie zu behandeln. Und wie es der Zufall wollte, hatte ich um diese späte Uhrzeit noch einen Patienten bei mir. Alan Stirling, der sich von einem Rausch auskurierte. Und tatsächlich ließ er uns dafür am Leben und verschwand wieder in die Nacht.
Am nächsten Tag fassten Stirling und ich den Entschluss Mrs. Mauney um Rat zu fragen. Schließlich hatte sie schon Erfahrungen mit Scarface und eine Begegnung mit ihm überlebt- genau wie wir. Doch wir waren nicht alleine. Er musste uns gefolgt sein. Plötzlich war er im Zimmer und hatte innerhalb von Sekundenbruchteilen den Butler niedergerungen. Alan hatte seinen Revolver dabei, aber bevor er ihn ziehen konnte, hatte Scarface schon seine Waffe auf ihn gerichtet. Die Haushälterin war zu diesem Zeitpunkt die einzige Person außerhalb des Zimmers und rannte, als sie die Situation erblickte die Treppe hinab. Scarface schickte mich ihr hinterher mit der Drohung, er würde sonst alle Anwesenden umbringen. Also rannte ich so schnell ich konnte hinab und da sie nicht sonderlich athletisch war, konnte ich sie einholen. Ich zwang sie wieder mit hoch zu kommen. Als wir allerdings im Flur ankamen trafen wir auf Scarface und Alan. Ich wusste nicht genau, was geschehen war, jedenfalls zwang Scarface Alan die Haushälterin zu erschiessen. Vielleicht erhoffte er sich dadurch unser Stillschweigen. Vielleicht wollte er auch einfach nur seinen Sadismus ausleben. Ich wollte ihn aufhalten- das Ergebnis kennen sie. Anschließend befahl er uns zu verschwinden. Ich hatte gerade meinen Verband umgelegt, als der Sergeant und seine Männer schon kamen. Wir türmten. Ich hätte nie gedacht, dass er es in dieser Zeit schafft, die Frauen und den Butler zu töten."[\b]
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am So Jun 02 2013, 19:58

Code:
Was Inspector Drake denken mochte, war ihm bestimmt nicht leicht aus dem Gesicht abzulesen, doch dass seine Gedanken rasten, war unschwer zu erkennen. Die korrigierte Aussage Dr. Tremaine warf ein ganz anderes Licht auf die Sache, wenn sie denn nun zutraf. Kaum hatte der Chirurg angefangen, den Verhörraum mit neuen Informationen zu füllen, hatte Drake auch schon damit begonnen, diese gedanklich auseinanderzunehmen und zu analysieren.
Es war der Polizei bekannt, dass Scarface in der letzten Nacht verletzt gewesen war – eine Platzwunde am Kopf, aus der Norly laut Aussage von Mr. Bakersfield, dessen Hausmädchen entführt worden war, stark geblutet hatte. Diese Information hätte kaum in Tremaines Hände gelangen können, denn die Bakersfields hätten dies nicht preisgeben können, da der Yard sie auf eigenen Wunsch in Sicherheit untergebracht hatte, und sonst wollte die Entführung niemand beobachtet haben. Dass Tremaine Norly so begegnet war, wie geschildert, war durchaus möglich. Dass Scarface hatte verhindern wollen, dass Tremaine und Stirling mit der Witwe hatten sprechen wollen, war nachvollziehbar, wenn die Frau tatsächlich mehr gewusst als sie gegenüber der Polizei zugegeben hatte. Innerlich verfluchte Drake den Chief Commissioner ein wenig, schließlich hatte Hill veranlasst, von der Witwe abzulassen. Aber Drake wusste, weil allein er persönlich die Frau zweimal befragt hatte (neben einigen Malen, in denen das Kollegen getan hatten), dass mehr als wiederholte, hysterische Nervenzusammenbrüche und Beteuerungen, nicht die leiseste Idee zu haben, warum es gerade ihren Harrold erwischt hatte, nicht aus Mrs. Mauney herauszubekommen gewesen waren. Drake wusste nicht, ob er nun davon ausgehen konnte, dass Dr. Tremaine die Wahrheit sagte, doch verdammt sollte er sein, die Witwe hatte so überzeugend gewirkt! Nun hatte sie eine Kugel im Kopf, genau wie ihre Schwester und ihre Bediensteten, und war leider nicht mehr für eine erneute Befragung verfügbar.
Die Information mit der Kopfwunde sprach für Dr. Tremaine, allerdings warf der Hinweis, dass diese Scarface mit einer Flasche beigebracht worden war, eine weitere Frage auf. Von wem stammte sie?
Beim ermordeten Kutscher, Tilling, hatte man eine Whiskyflasche gefunden, doch die war, bis auf dem Umstand, so gut wie leer gewesen zu sein, in heilem Zustand gewesen. Auch waren an diesem Tatort nicht genug Scherben sichergestellt worden, dass dies darauf hinweisen könnte, dass Tilling sich gegen seinen Mörder zur Wehr gesetzt hatte.
Scarface musste diese Verletzung vermutlich nicht lange vor der Entführung der jungen Ms. Stead beigebracht worden sein, also bedeutete das, dass noch eine andere Person im Spiel gewesen sein musste.
Die naheliegendste Schlussfolgerung war, dass des Chief Commissioners Haushälterin, Mrs. Newcomb, Scarface beim Einbruch in Hills Haus überrascht haben musste. Leider gab dies ernsten Grund zur Annahme, dass man diese wohl in der nun ausgebrannten Ruine finden würde. Bisher hatte man das, soweit Drake wusste, nicht, doch die Bergungsarbeiten waren auch noch nicht abgeschlossen. Sollte man keine Leiche finden, müsste der Yard wohl nach der Person fahnden, die Norly verletzt haben könnte. Drake hoffte dies zutiefst, dass Mrs. Newcomb noch lebte, auch wenn dies ein neues Loch in seinen Ermittlungsakten bedeuten würde.
Vielleicht war auch der unbekannte Attentäter, der Mr. John Hyde niedergeschossen und ihn, Drake, verletzt hatte, der Schlüssel. Da Tilling und Norly einander gekannt hatten, war nicht auszuschließen, dass der Kutscher dem Mörder geholfen hatte, sich unentdeckt in der Stadt zu bewegen. Wenn Scarface seines Gehilfen nun überdrüssig geworden war… Hydes Attentäter war in den Augen der Polizei ebenfalls ein möglicher, weiterer Mann unter Scarfaces Fuchtel, denn die zeitgleichen Anschläge auf den Ingenieur und Hills Haus in einem so engen, räumlichen Abstand mochten wohl kaum Zufall sein. Dem Unbekannten könnte Norlys Vorgehensweise nicht gefallen haben, hatte sich womöglich selbst bald als Opfer gesehen, und war darüber mit Scarface in Streit geraten. Dies könnte mit einer zerschmetterten Flasche und einer Platzwunde geendet haben…
Drake beschloss, sich später darüber noch einmal nachzudenken, denn schon ergab es sich, dass der Befragte verstummte.
Dieses Szenario, dass der Doktor geschildert hatte, klang, betrachtete Drake das mit seinem tiefen Wissen über den Scarface-Fall, denkbar, aber solange sie diesen Stirling nicht befragt hatten, stand nichts in Stein gemeißelt. Tremaine mochte ein Opfer sein, möglicherweise, erschüttert genug schien er jedenfalls zu sein, doch Drake konnte sich, besonders nach dem anfänglichen Mangel an Ehrlichkeit, nicht sicher sein. Doch Angst war, wie er wusste, eine der stärksten Emotionen, von denen sich Menschen leiten ließen. Dass Tremaine aus Angst vor Scarface zuerst falsch ausgesagt hatte, konnte Drake nachvollziehen, auch wenn er dies natürlich nicht guthieß. Nur zu gut konnte er sich an den Anblick dieses Mannes erinnern, als dieser Hill als Geisel durch das komplette Gebäude gezerrt hatte…
Drake schluckte, um seine Kehle zu befeuchten. Als er nun begann, zu sprechen, war sein Ton wieder ernst, aber höflich, ohne jegliche Spur von Zorn oder Provokation.
[b]„Hatte Mr. Norly, als er zu Ihnen kam, ein Mädchen bei sich? Kaum zwanzig, braunes Haar und, möglicherweise, leicht bekleidet?“[/b]
Ms. Stead, das arme Ding, war seit ihrer Entführung nicht wieder aufgetaucht. Das Schlimmste war anzunehmen und ob sie zum Zeitpunkt des Besuchs beim Arzt noch bei Scarface gewesen war, war erst einmal das Wichtigste, das Drake wissen wollte.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Di Jun 04 2013, 20:01

Code:
Randolph überlegte, was wohl am sinnvollsten wäre: Preiszugeben, ob Johanna bei Charles war oder nicht. Da er es vorher in seiner Aussage nicht erwähnt hatte, entschied er sich für Letzteres. [b]"Als er bei mir war nicht, nein! Handelt es sich um eine Geisel?"[\b]
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Umbra am Mi Jun 05 2013, 10:35

Code:
Drake hatte es befürchtet. Trotzdem konnte er seine Bestürzung über diese Nachricht nicht verbergen und fuhr sich mit der Hand über sein Gesicht. Es war eine lange, schreckliche Nacht gewesen, er war müde und die Stichverletzung in seinem Oberschenkel schmerzte. Doch er musste sich nun zusammenreißen und diese Befragung zu Ende führen.
[b]„Er hat sie entführt, bevor er Sie aufgesucht hat, so viel steht fest“[/b], antwortete der Chief Inspector nach kurzer Bedenkzeit, in der er zu dem Schluss gekommen war, diese Information preisgeben zu können. Immerhin hatte er es nun angesprochen. Mehr sagte er dazu jedoch nicht. Dass Ms. Stead seitdem als vermisst galt und laut Tremaines Aussage dessen Haus nicht mehr erreicht hatte, war davon auszugehen, dass Scarface sich ihrer auf dem Weg von Mayfair nach Soho entledigt hatte. Es war ein grauenvoller Gedanke. Der Yard würde wohl Suchstaffeln losschicken, jetzt, da die Polizei einen Anhaltspunkt hatte.
[b]„Zurück zu Ihrer Aussage, Doktor“[/b], leitete Drake ein und konzentrierte sich wieder.
[b]„Als Mr. Norly bei Ihnen war, hat er dann mit Ihnen gesprochen – bis auf die Forderung, ihn zu behandeln? Versuchen Sie, sich zu erinnern. Je genauer Sie sind, desto mehr helfen Sie uns – und sich.“[/b]
Der rothaarige Inspector wollte dies nicht ohne Grund erfahren. Nach Tremaines erster Aussage, waren Stirling und er aufgrund der Vermutung und der wilden Theorie, Scarface könnte unschuldig sein, zum Haus der Witwe Mauney aufgebrochen. Dies war an dieser Stelle schon unstimmig gewesen, nun, nach der zweiten Aussage, umso mehr. Warum hatten Sie, wenn die zweite Aussage in der Form nun korrekt war, Mrs. Mauney um Rat ersuchen wollen? Allein aufgrund der Begebenheit, dass Scarface Tremaine und Stirling verschont hatte, kam ihm das etwas fadenscheinig vor. Wer hätte nach so einem Aufeinandertreffen denn nicht die Polizei aufgesucht, wenn er nicht ernste Zweifel an Scarfaces Schuld gehabt hätte? Denn solche Zweifel ließen sich nur schwer sähen, wenn man jemanden mit einer Waffe bedrohte und diesen zu etwas zwang. Drake vermutete, dass mehr dahinter steckte als der Doktor bisher preisgegeben hatte.

_________________
Wenn 666 die Zahl des Antichristen ist,
dann muss circa 25,806 die Wurzel allen Übels sein. Denker
avatar
Umbra
Tiefseemonster

Weiblich Anzahl der Beiträge : 6268
Anmeldedatum : 09.07.12
Alter : 23
Wohnort : NRW
Laune : apokalyptös

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Darnamur am Mi Jun 05 2013, 18:19

Code:
Randolph überlegte tatsächlich. Allerdings weniger darüber, was Charles zu ihm gesagt hatte- denn das war nicht sonderlich viel gewesen, sondern was er Drake erzählen sollte. Was genau erhoffte er sich? Imformationen über Charles Geisel? Oder wollte er lediglich den Wahrheitsgehalt von Randolphs Aussage überprüfen. Charles war in der Regel durchaus geschwätzig, Sollte der Doktor ihn "reden lassen"? Er beließ es bei der Wahrheit: [b]"Er wirkte relativ müde und geschwächt. Wir haben ein paar Worte gewechselt, allerdings über keine relevanten Themen."[\b]
avatar
Darnamur
Jünger des Pinguins

Männlich Anzahl der Beiträge : 3368
Anmeldedatum : 04.09.12
Alter : 21
Laune : katastrophal destruktiv

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: [Kampf] "Ye Olde Fighting-House"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten